X
   
EUSTORY

Meldung

EUSTORY Summit startet mit prominentem Rückblick auf Europa seit 1989

Mit einer großen Veranstaltung unter dem Titel »Der Wert Europas. 30 Jahre nach dem Mauerfall« widmet sich die Körber-Stiftung zusammen mit Partnern am Dienstag, 15. Oktober in Berlin ab 18 Uhr unterschiedlichen Facetten der Wendejahre in Europa.

Im Berliner Humboldt-Carré kommen über 200 geladene Gäste zusammen, um von unterschiedlichen Blickwinkeln aus auf die Wendejahre in Europa zurückzublicken. Zeitzeugen, Meinungsforscher, Politiker und Vertreter der Zivilbevölkerung diskutieren, welche Bedeutung Freiheit und Demokratie für Europäer heute, 30 Jahre nach der Wiedervereinigung und dem Fall des Eisernen Vorhangs, haben und wo das Erbe der Wendejahre bis heute relevant ist.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentiert das US-amerikanische Meinungsforschungsinstitut Pew Research Center eine in ihrer geographischen Reichweite und historischen Vergleichbarkeit bedeutsame Studie, die an diesem Tag mit Unterstützung der Körber-Stiftung erstmals in Europa veröffentlicht wird. Das Institut hat rund 19.000 Menschen in 14 europäischen Ländern sowie Russland und der Ukraine befragt und untersucht, wie es um die Demokratie in Europa und um das europäische Projekt steht. Zur Vertiefung der Umfrageergebnisse ruft der deutsche Fotojournalist Daniel Biskup anschließend anhand einiger seiner Fotografien die Zeit der Umbruchsjahre zurück, dazu gibt die ehemalige lettische Präsidentin Vaira Vīķe-Freiberga Einblicke in den schwierigen Selbstfindungsprozess ehemaliger sowjetischer Satellitenstaaten und reflektiert Hindernisse und Gefahren Lettlands auf einem Weg einer erfolgreichen Transformation des Landes.

In der zweiten Hälfte der Veranstaltung diskutieren weitere Gäste aus dem In- und Ausland die Umfrageergebnisse sowie unterschiedliche Perspektiven auf die Wendeerfahrungen. Neben Frau Vaira Vīķe-Freiberga besprechen Hanna Radziejowska, Leiterin des Pilecki-Instituts in Berlin, der Politische Bundesgeschäftsführer von Bündnis90/ Die Grünen, Michael Kellner, und Kateryna Tebiakina, Studentin aus der Ukraine und Teilnehmerin am EUSTORY Summit, aktuelle Herausforderungen des europäischen Projekts und eigene Gestaltungsmöglichkeiten.

Mit der Veranstaltung eröffnet die Körber-Stiftung gleichzeitig den EUSTORY Next Generation Summit 2019, zu dem 120 junge Europäer nach Berlin anreisen, um sich in einem intensiven Workshopprogramm über Folgen der Wendejahre auszutauschen, die bis heute für die junge Generation in Europa spürbar sind. Zusammen mit Experten aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Journalismus werden sie sich intensiv und kreativ mit vielfältigen Aspekten von politischen Transformationsprozessen in Europa auseinandersetzen.

mehr Informationen zum EUSTORY Summit

Details zur repräsentativen europäischen Studie des Pew Research Centers

Die konkreten Ergebnisse der aktuellen europäischen Studie des Pew Research Centers zum Wert Europas und der Demokratie werden nach der offiziellen Veröffentlichung am Abend des 15. Oktober auf www.pewresearch.org veröffentlicht.

mehr zur Veranstaltung »Der Wert Europas. 30 Jahre nach dem Mauerfall«


to top