X
   
Aktuelles

Meldung

Geschichtswettbewerb: NRW-Schulministerin Löhrmann gratuliert Münsteraner Schule zum Titel

»Beeindruckende Arbeiten der SchülerInnen im Geschichtswettbewerb: Entdecken, erforschen, vortragen, hautnah und kompetent.«

Mit diesem Lob würdigte die Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, auf Twitter die Arbeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Bei einem persönlichen Besuch beim diesjährigen Schulsieger in Nordrhein-Westfalen, dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in Münster, zeigte sie sich beeindruckt von den Projekten, mit dem die Schule erneut erfolgreich war. Bereits 2011 hatte die westfälische Schule die Auszeichnung als »Landesbeste Schule« erhalten. Der Schulpreis würdigt den besonderen Stellenwert des Geschichtswettbewerbs im Schulprofil und ist mit 1.000 Euro dotiert.

Am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium hat die Teilnahme am Geschichtswettbewerb eine lange Tradition und ist fest im Schulalltag verankert. Ein Team von Geschichtslehrerinnen und -lehrern bietet den Schülerinnen und Schülern seit vielen Jahren Workshops und individuelle Betreuung bei der historischen »Spurensuche« an. In diesem Jahr reichten 60 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen des Gymnasiums Beiträge zum Wettbewerbsthema »Anders sein. Außenseiter in der Geschichte« ein – 23 Beiträge wurden mit einem Landessieg oder Förderpreis ausgezeichnet – so viele wie an keiner anderen Schule. Die 12 Landessieger dürfen nun noch auf einen der insgesamt 50 Bundespreise hoffen. Die fünf Erstplatzierten werden von Bundespräsident Joachim Gauck am 17. November 2015 in Schloss Bellevue persönlich geehrt.

Mehr Informationen zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten:
www.geschichtswettbewerb.de
www.facebook.com/geschichtswettbewerb


to top