+
Geschichtswettbewerb > Alumnibereich

Alumnibereich

Was passiert nach der Wettbewerbsteilnahme? Die Körber-Stiftung bietet Preisträgerinnen und Preisträgern des Geschichtswettbewerbs verschiedene Möglichkeiten, sich auch nach der Teilnahme zu engagieren und an historisch-politischen Projekten, Workshops und Seminaren zu beteiligen.

Auf dieser Seite stellen wir eine Auswahl verschiedener Preisträgeraktivitäten vor und porträtieren in der Rubrik ›Was macht eigentlich…?‹ ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger.

Projekt »Nachwendekinder: 30 Jahre deutsche Einheit«

Die Körber-Stiftung initiiert zum 30. Jahrestag des Mauerfalls und der deutschen Wiedervereinigung ein einjähriges Projekt mit 30 Alumni des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten der Geburtsjahrgänge 1989 bis 1994. Sie alle sind als ›Nachwendekinder‹ in einer Zeit gesellschaftlicher, politischer und kultureller Transformation geboren und aufgewachsen – und gehören gewissermaßen der ersten gesamtdeutschen Generation nach 1945 an. Dennoch gibt es in ihren Lebensrealitäten und ihrer Herkunft zahlreiche Unterschiede, lebten ihre Eltern, Lehrer und andere ältere Bezugspersonen in verschiedenen Ländern – die es beide heute so nicht mehr gibt.

weitere Informationen

Was macht eigentlich …

Seit fast 50 Jahren zeichnen die Körber-Stiftung und das Bundespräsidialamt im Rahmen des Geschichtswettbewerbs junge Menschen für ihre historischen Forschungsprojekte aus. Nach ihrer Wettbewerbsteilnahme haben Preisträgerinnen und Preisträger des Geschichtswettbewerbs unterschiedlichste Wege eingeschlagen. Hier erzählen Alumni, was die Wettbewerbsteilnahme bei ihnen bewirkt hat und was sie heute machen.

2020: Bernd Mütter
2019: David Motadel
2018: Julia Buchholz und Patricia Wratil
2017: Konstantin Chatziathanasiou
2016: Annette Bruhns
2015: Christoph Lütke Schelhowe
2014: Dörte Dinger
2013: Sandra Tauer
2012: Daniel Grossmann
2010: Christopher Wratil
2009: Edith Raim
2008: Dominic Hartmann
2007: Klaus Schweinsberg
2006: Anna Rosmus

Preisträgeraktivitäten – eine Auswahl

Eustory-Summit

Der Geschichtswettbewerb ist Gründungsmitglied des europäischen Geschichtsnetzwerks Eustory, der nationale Geschichtswettbewerbe in über 20 Ländern verbindet. Sieger aller Wettbewerbe treffen sich jedes Jahr beim Eustory Summit und tauschen sich auf dem englischsprachigen Portal History Campus grenzüberschreitend über zentrale Gegenwartsfragen der europäischen Geschichte und Identität aus. Für eine Teilnahme können sich Preisträger ab 16 Jahren bewerben.
Mehr unter: www.historycampus.org

2019: Rückblick Eustory Summit
2018: Rückblick Eustory Summit
2017: Rückblick Eustory Summit

Sonderauswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das älteste und größte Begabtenförderungswerk Deutschlands und vergibt jährlich rund 2.600 Stipendien unabhängig von politischen, weltanschaulichen und religiösen Vorgaben. Seit 1981 konnten über Sonderauswahlverfahren des Geschichtswettbewerbs über 100 Preisträgerinnen und Preisträger in die Studienstiftung aufgenommen werden. Für Bundessieger aus der Oberstufe bietet der Geschichtswettbewerb alle zwei Jahre ein Sonderauswahlverfahren der Studienstiftung in der Körber-Stiftung an.

2020: Bericht zum Auswahlverfahren
2018: Bericht zum Auswahlverfahren
2016: Bericht zum Auswahlverfahren

Sächsisches Geschichtscamp

Das Sächsische Geschichtscamp bietet interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, sich intensiv mit der Geschichte der DDR und der Staatssicherheit auseinanderzusetzen. Es findet jedes Jahr an einem anderen Ort in Sachsen, der einen spannenden Zugang zur DDR-Geschichte eröffnet, statt. Seit 2012 wird das Geschichtscamp vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus ausgerichtet. Als Partner ermöglicht die Körber-Stiftung Preisträgerinnen und Preisträgern des Geschichtswettbewerbs die Teilnahme.
Weitere Informationen: www.geschichtscamp.de

2019: Bericht zum Sächsischen Geschichtscamp in Leipzig
2018: Podcast zum Sächsischen Geschichtscamp in Chemnitz
2017: Bericht zum Sächsischen Geschichtscamp in Dresden
2016: Video zum Sächsischen Geschichtscamp in Bautzen
2015: Video zum Sächsischen Geschichtscamp in Plauen (Vogtland)

Jugendbegegnung des Bundestags

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar organisiert der Deutsche Bundestag jährlich eine internationale Jugendbegegnung, an der auch Preisträgerinnen und Preisträger des Geschichtswettbewerbs teilnehmen. Gemeinsam mit rund 80 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus ganz Europa beschäftigen sich die Jugendlichen mit der Geschichte des Nationalsozialismus und Formen der Erinnerung.

2020: Bericht zur Jugendbegegnung
2019: Bericht zur Jugendbegegnung
2018: Bericht zur Jugendbegegnung
2017: Bericht zur Jugendbegegnung
2016: Bericht zur Jugendbegegnung
2015: Bericht zur Jugendbegegnung

Tag der Talente

Der Tag der Talente wird jährlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durchgeführt, das auf diese Weise die Bedeutung von Schülerwettbewerben hervorheben und die Leistung der Jugendlichen auszeichnen und würdigen möchte. Mehr als 300 Preisträgerinnen und Preisträger bundesweiter Schülerwettbewerbe nehmen jedes Jahr an dem mehrtägigen Programm teil, darunter Preisträgerinnen und Preisträger des Geschichtswettbewerbs.

2019: Video und Bericht zum Tag der Talente
2018: Bericht zum Tag der Talente

Den Geschichtswettbewerb findet ihr auch auf:

Engagement und Wirkung vor Ort

Immer wieder wirken die Wettbewerbsprojekte auch über die Teilnahme hinaus: Straßenumbenennungen, Stolpersteinverlegung, Denkmaleinweihung, Ausstellungen, Veröffentlichungen oder ein persönliches Engagement vor Ort. Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich für ihre Themen ein und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur lokalen Erinnerungskultur.

Berichte über Preisträgerinnen und Preisträger

Lisa Querner aus Hamburg

Peter Odrich aus Hessen

Paulina Gastl aus Bayern

Tabea Marx aus Niedersachsen

Erzählt uns eure Erfahrungen nach der Teilnahme und berichtet von eurem Engagement vor Ort!

E-Mail gw@koerber-stiftung.de

Wettbewerbsarchiv

Über 146.500 Schülerinnen und Schüler haben sich seit 1973 mit mehr als 33.500 Projekten beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten beteiligt. In unserer Online-Datenbank können Sie über 5.200 preisgekrönte Wettbewerbsarbeiten recherchieren, die im Archiv der Körber-Stiftung für Forschungszwecke bereitgehalten werden. Bei Interesse an Wettbewerbsbeiträgen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf per E-Mail an gw@koerber-stiftung.de.

zur Datenbank

Bibliografie

Rund um den Geschichtswettbewerb sind eine Vielzahl von Veröffentlichungen entstanden. Hier finden Sie eine kommentierte Bibliografie (Stand: November 2020) zum Download.

Alle Veröffentlichungen können Sie bei Interesse anfragen und einsehen. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage Kopien zur Verfügung.

Veröffentlichte Wettbewerbsarbeiten
Bibliografie Teil 1 (PDF)

Didaktische und methodische Beiträge zum Geschichtswettbewerb
Bibliografie Teil 2 (PDF)

Ausschreibungsmaterialien und Wettbewerbsinformationen
Bibliografie Teil 3 (PDF)

to top