X

Historie 2016/17

Gott und die Welt. Religion macht Geschichte

Schwindet das Interesse an Religion durch den Säkularisierungsprozess? Oder ist sie im Gegenteil wichtiger denn je, um die eigene Identität zu klären? Das Verständnis von Glaube und Religion befindet sich im Wandel. Religionen wollen Sinn stiften, Halt geben, Gemeinschaft pflegen und handeln in der Wechselwirkung zwischen Politik und Staat, nehmen Stellung zu Wertefragen und bestimmen mitunter den Lauf der Geschichte. Doch was für ein Verständnis haben Kinder und Jugendliche von dem Thema Religion? Welche Bedeutung hatten Glaube und Religion in der Familie oder im lokalen Umfeld? Wie wurden Glaube und Religion gelebt? Wo und warum kam es aufgrund von Glaubensfragen zu Konflikten?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befragten für ihre Forschungsarbeiten Familienmitglieder, interviewten Experten, recherchierten in Museen oder gingen in Stadt- und Landesarchiven auf Spurensuche. Die Moschee im Ort, das Lutherdenkmal oder die interkonfessionelle Ehe der Großeltern bot Ansätze für Nachforschungen. Von der Frage, wie sich der persönliche Glaube in der Zeit des Nationalsozialismus und der DDR auswirkte, bis hin zur Rolle der Kirche im Mittelalter, wurde epochen- und themenübergreifend geforscht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Teilnehmenden ein besonderes Augenmerk auf die Ausgrenzung und Verfolgung aufgrund der Religionszugehörigkeit, dem Verhältnis zwischen Staat und Kirche und religiösen Traditionen und Bräuchen legten. Mehrheitlich beschäftigten sie sich mit dem Christentum und griffen auch das Reformationsjubiläum von 2017 auf.

In schriftlichen Beiträgen, Video- und Audioformaten oder auf künstlerische Weise – in Form von Ausstellungstafeln oder Fotopräsentation – stellten sie ihre Ergebnisse zusammen. Wertefragen und die Umsetzung von Toleranz und gesellschaftlichem Miteinander im Alltag standen dabei im Mittelpunkt der Beiträge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entdeckten, wie Glaube und Religion vielen Menschen als moralischem Kompass Halt und Orientierung im Leben gab und somit ein zentrales Element unserer Gesellschaft ist.

Wettbewerb 2016/17:
5.064 Teilnehmer,
1.639 Beiträge

Wettbewerbsmagazin spurensuchen
Ausgabe 30 (2016): Mit der Ausschreibung des Wettbewerbs 2016/17
Download (PDF)

Ausgabe 31 (2017): Mit den Ergebnissen des Wettbewerbs 2016/17
Download (PDF)

Wettbewerbsplakat 2016/17
Download (JPG)

Preisverleihungen 2017

Bundespreisverleihung

Die Bundespreisverleihung beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2016/2017 »Gott und die Welt. Religion macht Geschichte« fand am 22. November 2017 in Schloss Bellevue statt.

Landespreisverleihungen

Von Juni bis Oktober 2017 fanden die Landespreisverleihungen zum 25. Geschichtswettbewerb statt. In einem festlichen Rahmen wurden die besten Arbeiten zum Thema »Gott und die Welt. Religion macht Geschichte« in den Bundesländern ausgezeichnet.

21. Juni 2017
Landespreisverleihung Sachsen
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Staatssekretär Frank Pfeil, Sächsisches Staatsministerium für Kultus und Thomas Paulsen, Vorstandsmitglied der Körber-Stiftung (v.l.) mit Preisträgerin und Tutorin.

22. Juni 2017
Landespreisverleihung Hamburg
KörberForum – Kehrwieder 12

Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung (2.v.r.) und Thomas Paulsen, Vorstandsmitglied der Körber-Stiftung (rechts) mit einer Preisträgerin und einem Tutor.

26. Juni 2017
Landespreisverleihung Saarland
Rathaus St. Johann, Saarbrücken

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (rechts) und Marc-Oliver Richter, Ministerium für Bildung und Kultur Saarland (links), mit Preisträgerinnen und Tutorin.

3. Juli 2017
Landespreisverleihung Nordrhein-Westfalen
Haus der Geschichte, Bonn

Hans Walter Hütter, Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und Jürgen Nimptsch, Oberbürgermeister der Stadt Bonn a.D., zeichneten die zahlreichen Preisträgerinnen und Preisträger aus.

17. Juli 2017
Landespreisverleihung Schleswig-Holstein

Kirsten Eickhoff-Weber, Landtagsvizepräsidentin (links) und Dorit Stenke, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (rechts) mit Preisträgern und Tutor.

21. Juli 2017
Landespreisverleihung Baden-Württemberg
Neues Schloss, Stuttgart

Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von Sven Tetzlaff; Leiter des Bereichs Bildung der Körber-Stiftung, Paula Lutum-Lenger, stellv. Leiterin Haus der Geschichte Baden-Württemberg und Staatssekretär Volker Schebesta, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (Bühne, v.r.n.l.), empfangen.

10. August 2017
Landespreisverleihung Niedersachsen
Niedersächsischer Landtag, Hannover

Cornelia Hartwig, Kultusministerium Niedersachsen und Sven Tetzlaff, Leiter des Bereichs Bildung der Körber-Stiftung, gratulieren den Preisträgerinnen.

28. August 2017
Landespreisverleihung Thüringen
Rathaus, Erfurt

Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen und Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, mit einer Preisträgerin.

30. August 2017
Landespreisverleihung Bremen
Bremische Bürgerschaft

Bürgerschaftspräsident Christian Weber und Bildungssenatorin Claudia Bogedan zeichnen die Bremer Preisträger aus. Moderatorin Carmen Ludwig im Gespräch mit einer Preisträgerin.

7. September 2017
Landespreisverleihung Rheinland-Pfalz
Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz

Hendrik Hering, Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz, und Hans Beckmann, Staatssekretär beim Ministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz (v.r.n.l.), mit einer Gruppe von Preisträgerinnen und Preisträgern.

11. September 2017
Landespreisverleihung Hessen
Hessischer Landtag, Wiesbaden

Der Präsident des Hessischen Landtags Norbert Kartmann und Ralph Alexander Lorz, Kultusminister in Hessen (v.l.n.r.), mit Preisträgern.

18. September 2015
Landespreisverleihung Sachsen-Anhalt
Kulturhistorisches Museum, Magdeburg

Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, und Gabriele Köster, Direktorin der Magdeburger Museen, mit einem Preisträger.

21. September 2017
Landespreisverleihung Berlin/Brandenburg
Brandenburgische Staatskanzlei, Potsdam

Thomas Paulsen, Vorstandsmitglied der Körber-Stiftung, und Günter Baaske, Minister für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg (v.l.n.r.), mit einem Preisträger.

10. Oktober 2017
Landespreisverleihung Mecklenburg-Vorpommern
Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Thomas Paulsen, Vorstandsmitglied der Körber-Stiftung, Beate Schlupp, Vizepräsidentin des Landtags und Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern (Mitte, v.l.n.r.), mit allen Preisträgerinnen und Preisträgern.

13. Oktober 2017
Landespreisverleihung Bayern
Bayerischer Landtag, München

Reinhold Bocklet, Erster Vizepräsident des Bayerischen Landtags und Elfriede Ohrnberger, Ministerialdirigentin im Bayerischen Kultusministerium (v.l.n.r.), übergeben einem Preisträger die Urkunde.

to top