X

Meldung

Universitätspräsidenten appellieren an Viktor Orbán

47 Universitätspräsidenten haben beim Hamburg Transnational University Leaders Council einen gemeinsamen Appell an Viktor Orbán formuliert: In einem offenen Brief fordern sie den ungarischen Ministerpräsidenten dazu auf, der Central European University in Budapest (CEU) ihre Tätigkeit als freie Institution weiterhin zu ermöglichen.

Der Präsident der CEU Michael Ignatieff sprach am Mittwochabend im Rahmen des Council über das Verhältnis von akademischer und politischer Freiheit und die aktuelle Lage seiner Hochschule. Er wies darauf hin, dass die akademische Freiheit in vielen Ländern bedroht sei. »Erst attackieren sie die Presse, dann die Gerichte, dann die Universitäten. Freie Institutionen sind entscheidend für die Demokratie und ein Ärgernis für jeden Autokraten.«

Die Zukunft der CEU in Budapest ist ungewiss. Im April hatte die Regierung Orbán ein Hochschulgesetz erlassen, das die 1991 von George Soros gegründete Universität, die als Verkörperung der liberalen Subkultur und des intellektuellen Denkens in Ungarn gilt, in ihrer Existenz bedroht. »Wir sind nicht die letzte Bastion kritischen Denkens, aber die CEU ist eine der freiesten Institutionen in Ungarn, weil wir privat gefördert werden«, sagt Michael Ignatieff.

Internationale Proteste, Großdemonstrationen im eigenen Land  und die Solidarität der Scientific Community zeigen inzwischen erste Wirkung: Die ungarische Regierungen hat Gespräche mit dem Staat New York über die Zukunft der CEU aufgenommen.

Offener Brief der Initiatoren des Hamburg Transnational University Leaders Council
an den ungarischen Premierminister Viktor Orbán
(PDF)


to top