Die Idee

Der History Campus bietet jungen Menschen aus Europa die Möglichkeit, aktuelle Fragen der Erinnerungskultur zu diskutieren und sich über Werte in Geschichte und Gegenwart auszutauschen. Er fördert Dialog und Verständigung in Europa und stärkt die Kompetenzen der »Europamacher« von morgen.

Auf dem History Campus engagieren sich junge Europäer, die sich überwiegend in Projekten der Körber-Stiftung und ihrer Partner intensiv mit Geschichte beschäftigt haben. Weit über 12.000 Schülerinnen und Schüler machen jedes Jahr prägende Erfahrungen mit eigenständigen historischen Recherchen vor Ort in einem der über 20 nationalen Geschichtswettbewerbe aus dem europäischen EUSTORY-Netzwerk, darunter der deutsche Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.

Ihnen bietet der History Campus einen öffentlichen Blog für persönliche Reflexionen und Debatten zur Relevanz von Geschichte für junge Europäer heute. Zusätzlich können sie im internen Bereich des Campus geschützte Räume für grenzüberschreitende Vernetzung, Online-Projekte oder die Vor- und Nachbereitung von History Camps nutzen. Die History Camps bringen Preisträger der europäischen Geschichtswettbewerbe für meist ein- bis zweiwöchige Workshops zu historische Themen in Europa zusammen.

Aktuelles


Meldung

Basil Kerski, Direktor des Europäischen Solidarność-Zentrums (ECS) in Danzig, gibt Inneneinsichten aus einem zerrissenen Polen. Zuletzt war das ECS Kooperationspartner beim EUSTORY History Camp »Backpacking Visegràd with Pen and Camera«. Katja Fausser, Programmleiterin EUSTORY, sprach mit ihm über die aktuelle Stimmung im Land.

mehr lesen

Mehr zu: Polen Geschichte

Meldung

Zum Abschluss der Pilotphase des Baltic Sea Youth Dialogues (BSYD) des Ostseerats trafen sich Organisatoren und Förderer des Projekts, zu denen auch die Körber-Stiftung zählt, in der isländische Botschaft in Berlin. Sie fragten: Wie fördern Begegnungsformate grenzüberschreitenden Dialog und Verständigung im Ostseeraum?

mehr lesen

Online-Plattform

Auf der öffentlichen Online-Plattform können sich junge Europäer über Fragen zu Geschichte, Erinnerung und deren aktueller Bedeutung für Europa austauschen. Sie präsentieren persönliche Reflexionen sowie Ergebnisse von History Camps und europäischen Online-Projekten, die einen Einblick in die Vielstimmigkeit eines jungen Europa gewähren.

mehr Infos

zur Online-Plattform

Curriculum

Auf dem History Campus sind historische Erfahrungen der Ausgangspunkt für einen grenzüberschreitenden Dialog. Gewalterfahrungen des 20. und auch des 21. Jahrhunderts, die Folgen von Grenzverschiebungen und das Miteinander von Mehr- und Minderheiten in Europa bieten einen brisanten Hintergrund für junge Menschen, um zu diskutieren, was uns in Europa trennt und was uns eint.

In den Programmen des History Campus verbinden Teilnehmer Ergebnisse ihrer lokalen Spurensuche und Familiengeschichten mit dem großen Geschichtspanorama Europas. Im Austausch erleben sie, wie die eigene Wahrnehmung aktueller wie historischer Weltgeschehen durch den persönlichen Kulturkreis geprägt wird und erlangen das Handwerkszeug für den Umgang mit Perspektivität von Geschichte.

Curriculum 2016 (PDF)

Curriculum 2015 (PDF)

History Camps

International besetzte History Camps und Online-Projekte bieten jungen Europäern die Möglichkeit, mit hochrangigen Experten ins Gespräch zu kommen, Zeitzeugen zu befragen, Quellen zu recherchieren und in innovativen Formaten die Ergebnisse ihrer Arbeit zu präsentieren. Die Preisträger nationaler Geschichtswettbewerbe erhalten die Möglichkeit, ihr historisches Interesse mit anderen Teilnehmern während der Camps zu vertiefen sowie darüber hinaus auf dem History Campus weiterzuführen und weiter zu diskutieren. Die jährlichen History Camps im Sommer und Herbst organisiert die Körber-Stiftung im Rahmen der EUSTORY-Netzwerkaktivitäten zusammen mit internationalen Kooperationspartnern.

zu den History Camps

Editors Programm

Das Editors Program ist ein internationales englischsprachiges Qualifizierungs- und Beteiligungsprogramm für Alumni aus Programmen der Körber-Stiftung und des EUSTORY-Geschichtsnetzwerks.

zum Editors Programm

Debatten

Der offene Austausch über Gemeinsamkeiten sowie unterschiedliche Interpretationen von lokaler und europäischer Geschichte stehen im Zentrum des Programms des History Campus. In den Debatten auf dem History Campus werfen junge Europäer einen frischen Blick auf historische Themen anlässlich verschiedener Gedenktage in Europa.

zu den Debatten

Kontakt

Katja Fausser
Programmleiterin
EUSTORY; History Campus
Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 154
E-Mail fausser@koerber-stiftung.de

Fiona Fritz
Programm-Managerin
EUSTORY; History Campus
Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 147
E-Mail fritz@koerber-stiftung.de

Inka Siuts
Programm-Managerin
EUSTORY; History Campus
Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 161
E-Mail siuts@koerber-stiftung.de