Die Idee

Die Veranstaltungsreihe history@debate greift aktuelle gesellschaftspolitische Debatten über die heutige Deutung von Vergangenheit auf und bringt internationale Experten zum Meinungsstreit zusammen. Als interaktiver Webtalk bindet das Format Publikum live in die Diskussion ein.

Mit history@debate haben die Körber-Stiftung und die Gerda Henkel Stiftung ein Debattenformat entwickelt, das aktuelle historische Themen über ein Fachpublikum hinaus in eine breitere Öffentlichkeit trägt. Zentraler Ausgangspunkt ist der Austausch von unterschiedlichen und voneinander abweichenden Geschichtsbildern, durch die ein Meinungsstreit über die heutige Deutung von Vergangenheit ermöglicht wird.

Als interaktiver WebTalk setzt history@debate dabei verstärkt auf die Nutzung neuer Medien. Die Debatten werden live im Internet als WebStream angeboten, simultan können Fragen und Kommentare via Twitter-Hashtag #historydebate in die Debatte eingebracht werden. So wird nicht nur ein erweitertes Publikum angesprochen, sondern dieses wird auch aktiver in die Debatte eingeschaltet.

history@debate nimmt dabei in seiner thematischen Ausrichtung historische Entwicklungen und Ereignisse zum Ausgangspunkt, die aktuelle historisch-politische Debatten in Deutschland und Europa prägen. Nachdem im Jahr 2014 Veranstaltungen thematisch auf das Gedenken des Ersten Weltkriegs und der Gewalterfahrungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Bezug nahmen, griff die Reihe im Jahr 2015 etwa den siebzigsten Jahrestag des Kriegsendes wie auch den 25ten Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung auf, um diese im Kontext deutscher und europäischer Vergangenheitsdiskurse zu verorten. Im Jahr 2016 eröffneten Veranstaltungen Perspektiven auf den Umgang mit Geschichte in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion oder setzten sich mit den historischen Bezügen aktueller gesellschaftspolitischer Debatten auseinander – etwa zur Migration oder zum Populismus in Europa.

Aktuelle Debatte

Geschichte trifft Gegenwart: In der Veranstaltungsreihe history@debate gehen namhafte Historiker auf aktuelle historisch-politische Debatten in Deutschland und Europa ein, erläutern Hintergründe und erklären Positionen. Die nächsten Veranstaltungen werden an dieser Stelle bekannt gegeben.

Bisherige Debatten

Kontakt

Bernd Vogenbeck (in Elternzeit)
Programm-Manager
Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 235
E-Mail vogenbeck@koerber-stiftung.de