X
   

Aktuelles


Meldung

Im Spannungsfeld von Medien und Exil

Verfolgte Journalisten und Medienschaffende suchen gegenwärtig verstärkt Schutz im Exil in Deutschland. Mit ihrer Arbeit prägen sie auch die Medienlandschaft. Auf dem ersten Exile Media Forum der Körber-Stiftung vom 29. bis 30. Oktober werden Chancen, Trends und Probleme im Spannungsfeld von Medien und Exil beleuchtet.

Ob Lokalberichterstattung auf Arabisch und Farsi in Berlin, Neugründungen türkischsprachiger Exilmedien oder bundesweite Zusammenschlüsse von Medienschaffenden mit Zuwanderungsgeschichte – nicht nur die Zusammensetzung der Bevölkerung verändert sich, auch die mediale Öffentlichkeit befindet sich im Wandel. In welcher Form sich Exilanten und Medien begegnen, wird Thema des ersten Exile Media Forums der Körber-Stiftung vom 29. bis 30. Oktober sein, zu dem die Körber-Stiftung einlädt. Can Dündar, einer der einflussreichsten Exil-Journalisten der Türkei, gibt mit seiner »Rede zum Exil« den Auftakt zur Fachkonferenz.

Das Exile Media Forum bringt Exiljournalisten zusammen, analysiert die Situation in den deutschen Redaktionen vor dem Hintergrund wachsender Migration und beleuchtet die Herausforderungen für Journalisten im Exil: Wie können sie hier ihre Arbeit fortsetzen und eigene Perspektiven in die bundesdeutsche Öffentlichkeit einbringen? Wie gehen die klassischen Medien mit der neuen Situation um? Und welche Potentiale des Exil-Journalismus lassen sich in Deutschland nutzen?

Vertreter von Nonprofitorganisationen wie Christian Mihr von »Reporter ohne Grenzen«, junge exilierte Journalisten wie die aus Afghanistan stammende Sharmila Hashimi von »Handbook Germany«, international tätige Medienwissenschaftler wie der Londoner James Harkin und Vertreter deutscher Medienhäuser wie Klaus Brinkbäumer und Julia Stein werden dazu, gemeinsam mit den mehr als 100 Konferenzteilnehmern, diskutieren.

Can Dündar, der das Exilmedium Özgürüz leitet, wird mit der diesjährigen Hamburger »Rede zum Exil« in der Elbphilharmonie den Auftakt dazu geben. Im Anschluss folgt das Konzert des Syrian Expat Philharmonic Orchestra.

Zum Programm des Exile Media Forums
Zum Fokusthema »Neues Leben im Exil«


Mehr zu: #Exil #Medien
to top