X

Nachrichten-Archiv der Initiative NAT


Meldung

Ist das Arbeiten als Informatikerin nicht sehr einsam? Kann man als Ingenieurin auch eine Familie gründen? Am Ende des Jahres veranstaltete die Initiative NAT für das Mädchenprojekt »mint:pink« den letzten Programmtag. Dazu gehörte auch ein Speed-Dating mit Fragen an Frauen aus dem MINT-Bereich.

mehr lesen

Mehr zu: Schüler Technik

Meldung

In Hamburgs fand der vierte wissenschaftliche Klimakongress von Schülern für Schüler statt. Organisiert wurde er von der Bildungsinitiative NAT, die sich seit 2007 für den naturwissenschaftlich interessierten Nachwuchs in der Metropolregion stark macht. Thema des Kongresses: »Vernetzte Zukunft«.

mehr lesen


Meldung

»Mamma, Papa, Aeroplano, das waren meine ersten Worte«, erzählte Grazia Vittadini, Chief Technology Officer bei Airbus. Sie ist die erste Frau im Vorstand des Unternehmens und ein perfektes Role Model für die Programmteilnehmerinnen von mint:pink, die sich zum Auftakt auf Einladung von Alexander Otto im ECE Atrium versammelten.

mehr lesen

Mehr zu: Schüler Technik

Meldung

Mit einem Speed-Dating mit Role Models endete für über 220 Schülerinnen im KörberForum jetzt ihr mint:pink-Programmjahr. In wechselnden Gesprächsrunden hatten die Mädchen Gelegenheit, mit Forscherinnen, Informatikerinnen und Ingenieurinnen zu reden und dabei Einblick in unterschiedliche Lebens- und Berufswege zu bekommen.

mehr lesen

Mehr zu: MINT Schüler

Meldung

Wie sieht die Zukunft der Energietechnik, der Mobilität und Meerestechnik aus? Beim diesjährigen Schülerkongress der Initiative NAT setzten sich rund 400 Jugendliche in Vorträgen und Workshops mit Fragen zum Stromnetz der Zukunft, dem Hamburger Mobilitätskonzept und zu den Perspektiven für eine saubere Schifffahrt auseinander.

mehr lesen


Meldung

Wie sieht die Zukunft der Energietechnik, der Mobilität und Meerestechnik aus? Am 24. Mai startet an der Technischen Universität Hamburg der dritte Schülerkongress der Initiative NAT. Organisiert wird er von Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit Wissenschaftlern aus den Hochschulen und Forschungsinstituten der Metropolregion Hamburg.

mehr lesen

to top