X

Antigone Papoulkas, Mezzosopran

Opernstudiomitglied: 1999–2001


Partien an der Hamburgischen Staatsoper

• 2. DAME Die Zauberflöte • SANDMÄNNCHEN Hänsel und Gretel • IDA Die Fledermaus • EINE MAGD Jenufa • LOLA Cavalleria rusticana • PAGE DER HERZOGIN Rigoletto • CURRA La Forza del Destino • FEODOR Boris Godunow • EIN HIRTE Tosca • 3. HURE/6. JUNGE DAME/6. JUNGES MÄDCHEN/ 13. OPFER We Come to the River • THIBAULT Don Carlos • HÄNSEL Hänsel und Gretel • BRADAMANTE Alcina • EIN PAGE Salome • CHERUBINO Le Nozze di Figaro • DORABELLA Così fan tutte • INEZ Il Trovatore • VARVARA Katja Kabanova • MERCÉDÈS Carmen • 3. MAGD Elektra

Folgeengagement: Wiener Staatsoper

Die in München geborene Antigone Papoulkas erhielt Gesangsunterricht bei Ks. Soto Papulkas, Ks. Hans Sotin und bei Klesie Kelly-Moog. Sie ist Stipendiatin der Walter-Kaminsky-Stiftung und erhielt 2001 den Dr. Wilhelm Oberdörffer-Preis. Als Mitglied des Internationalen Opernstudios sang sie im März 2000 die Boulotte in der Opernstudio-Produktion von Offenbachs »Ritter Blaubart« im Forum der Hamburger Musikhochschule. Im selben Jahr wirkte sie auch im szenischen Bach-Projekt »Ein geistliches Bankett« mit. 2001–03 gehörte sie zum Solistenensemble der Hamburgischen Staatsoper. Mit Beginn der Spielzeit 2003/04 wechselte sie an die Wiener Staatsoper. Dort ist sie in der Saison 2004/05 u. a. als Nicklausse (Les Contes d’Hoffmann), Rosina (Il Barbiere di Siviglia), Zulma (L’Italiana in Algeri) und als Cherubino (Le Nozze di Figaro) zu hören.

to top