X

Frédérique Friess, Sopran

Opernstudiomitglied: 2001–2003


Partien an der Hamburgischen Staatsoper

• 2. JUNGE DAME/2. JUNGES MÄDCHEN/9. OPFERWe Come to the River • TAUMÄNNCHEN Hänsel und Gretel • IDA Die Fledermaus • EIN JUNGER HIRT Tannhäuser • BARBARINA Le Nozze di Figaro • FRASQUITA Carmen • JUNGFER LEITMETZERIN Der Rosenkavalier • KATE PINKERTON Madame Butterfly • GRETEL Hänsel und Gretel • NINETTA Die Liebe zu den drei Orangen • ZERLINA Don Giovanni • MARIE Zar und Zimmermann • GIANETTA L’Elisir d’Amore • 4. MAGD Elektra • PAPAGENA Die Zauberflöte • PAMINA Die Zauberflöte

Folgeengagement: Nationaltheater Mannheim

Frédérique Friess studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart Gesang. Bereits während ihres Studiums konnte sie durch Gastengagements an der Opéra National de Rennes, am Staatstheater Stuttgart sowie am Teatro dell’ Opera di Roma Bühnenerfahrung sammeln. 2001 wurde sie Mitglied des Internationalen Opernstudios, wo sie in der Wiederaufnahme von »Ein geistliches Bankett« in St. Michaelis mitwirkte. Ebenfalls im Rahmen des Opernstudios sang sie die Theodora in der Deutschen Erstaufführung von Olga Neuwirths »Bählamms Fest«. Für die Gestaltung dieser Partie wurde sie als beste Nachwuchssängerin in der Zeitschrift »Opernwelt » nominiert. 2003/04 wechselte Frédérique Friess ins Ensemble des Nationaltheaters Mannheim, wo sie u. a. als Sophie (Der Rosenkavalier), Ascagne (Les Troyens) und Pamina (Die Zauberflöte) zu hören ist.

to top