X

Gritt Gnauck, Mezzosopran

Opernstudiomitglied: 1994–1997


Partien an der Hamburgischen Staatsoper

 • INEZ Il Trovatore • NANETTE Der Wildschütz • ANNINA La Traviata • SANDMÄNNCHEN Hänsel und Gretel • 3. MAGD Elektra • EIN HIRTE Tosca • DRYADE Ariadne auf Naxos • MADDALENA Rigoletto • LOLA Cavalleria rusticana • NOVIZIN Suor Angelica • 3. DAME Die Zauberflöte • MERCÉDÈS Carmen • SCHWERTLEITE Die Walküre • EINE STIMME Fausts Verdammnis

Folgeengagement: Theater Essen

Gebürtig aus Bad Salzungen und in Dresden aufgewachsen, erlernte Gritt Gnauck zunächst den Beruf der Chemiefacharbeiterin, bevor sie von 1987 bis 1993 in Schwerin und Dresden Gesang studierte. Sie gehörte zum ersten Durchgang des Internationalen Opernstudios und wirkte in den Opernstudio-Produktionen »La Cenerentola«, »Albert Herring«, »Xerxes« und »The Mother of Black-Winged Dreams« mit. In Poulencs Soloeinakter »La voix humaine » stand sie mit der Partie der jungen Frau auf der Bühne. 1998 wechselte Gritt Gnauck ans Theater Essen. Dort singt sie regelmäßig u. a. Dorabella (Così fan tutte), Cherubino (Le Nozze di Figaro), Rosina (Il Barbiere di Siviglia) und Carmen. Gastengagements führten sie nach Dresden, Wiesbaden, Mannheim und Bonn.

to top