X

Kay Stiefermann, Bariton

Opernstudiomitglied: 1997–1999


Partien an der Hamburgischen Staatsoper

 • FIORELLO Il Barbiere di Siviglia • HEROLD Otello • KAISERLICHER KOMMISSAR Madame Butterfly • MORALÈS Carmen • 2. HANDWERKSBURSCH Wozzeck • NED KEENE Peter Grimes • PING Turandot • PAPAGENO Die Zauberflöte • 3. EDLER Lohengrin • SCHAUNARD La Bohème • MELOT Tristan und Isolde • MARULLO Rigoletto • CHRISTIANO Un Ballo in Maschera

Folgeengagement: Opernhaus Wuppertal

Kay Stiefermann wurde in Düsseldorf geboren und studierte bei Ks. Kurt Moll an der Kölner Musikhochschule. Im Oktober 1997 wurde er in das Internationale Opernstudio engagiert, wo er unter anderem in den Eigenproduktionen »Die lustige Witwe« (Danilo) und »Der arme Matrose« (Freund) mitwirkte. 1998 erhielt er, gemeinsam mit Martin Homrich, den Dr. Wilhelm Oberdörffer-Preis. Ab 1999 war er für zwei Spielzeiten Ensemblemitglied der Hamburgischen Staatsoper. Anschließend bekam er ein Engagement an das Wuppertaler Opernhaus. Dort war er u. a. als Guglielmo in »Così fan tutte« und Dandini in »La Cenerentola« zu hören. An der Komischen Oper Berlin gastierte er 2003 als Danilo und 2004 als Don Giovanni, eine Partie, mit der er auch an die Opernhäuser von Hannover und Erfurt eingeladen wurde.

to top