X

Maria Markina, Mezzosopran

Maria Markina studierte an der Russian Academy of Theatre Arts in Moskau sowie Gesang bei E. T. Sarkisyan. Bereits während ihres Studiums, das sie mit Auszeichnung abschloss, erfolgten ihre ersten Engagements: Auf verschiedenen Moskauer Bühnen sang sie unter anderem in »Le Nozze di Figaro« und in Brittens »Albert Herring«. 2002 wurde die Mezzo-Sopranistin Ensemblemitglied der Moskauer Novaya Oper und sang unter anderem Olga in Tschaikowskys »Eugen Onegin«, Dunyasha in Rimsky-Korsakows »Zarenbraut«, Naina in Glinkas »Ruslan und Ljudmila« und die dritte Dame in Mozarts »Die Zauberflöte«. Von 2006 bis 2009 war die Künstlerin Mitglied des Houston Grand Opera Studio, wo sie ihr Repertoire unter anderem um die Lola (»Cavalleria Rusticana«), Maddalena (»Rigoletto«), Hänsel (»Hänsel und Gretel«) und die zweite Dame (»Die Zauberflöte«) erweiterte und 2006 den 1. Preis bei der Eleanor McCollum Competition for Young Singers gewann. 2008 folgte sie einer Einladung der Wolf Trap Opera (Virginia) und sang Bradamante in Händels »Alcina«. Seit der Saison 2009/2010 ist Maria Markina Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg. Hier ist sie unter anderem als Flora Bervoix (»La Traviata«), La Contessa di Ceprano (»Rigoletto«), Olga (»Die lustige Witwe«) und Diana (»Iphigénie en Tauride) auf der Bühne zu erleben.

Stipendiatin 2009-2010

to top