X

Moritz Gogg, Bariton

Opernstudiomitglied: 2001–2003


Partien an der Hamburgischen Staatsoper

 • 3. SOLDAT/6. WAHNSINNIGER We Come to the River • PAPAGENO Die Zauberflöte • SCHAUNARD La Bohème • LEANDER Die Liebe zu den drei Orangen • MORALÈS Carmen • KULIGIN Katja Kabanova • FIORILLO Il Barbiere di Siviglia • MITJUCHA Boris Godunow • 2. NAZARENER Salome • KAISERLICHER KOMMISSARMadame Butterfly • CHRISTIANO Un Ballo in Maschera • MARULLO Rigoletto • OFFIZIER Dialogues des Carmélites • SOLDAT/LIBERTO L’Incoronazione di Poppea • SCIARRONE Tosca • GINO Das Fest im Meer • LEFORT Zar und Zimmermann • FEDERICH Der lächerliche Prinz Jodelet • KONRAD NACHTIGALL Die Meistersinger von Nürnberg • 2. HANDWERKSBURSCH Wozzeck • HEROLD Otello • MANN Moses und Aron

Folgeengagement: Ensemblemitglied

Der österreichische Bariton Moritz Gogg studierte an der Opernschule in Wien bei Michael Temme und Leo Plettner. Verschiedene Engagements führten ihn an die Junge Oper Wien, an die Wiener Kammeroper, ans Stadttheater Baden sowie ans Salzburger Landestheater, bis er 2001 für zwei Spielzeiten ins Internationale Opernstudio engagiert wurde. Anschließend wurde er ins Solistenensemble der Hamburgischen Staatsoper übernommen. Im Sommer 2004 gastierte Moritz Gogg als Papageno (Die Zauberflöte) an der Wiener Volksoper. In der Spielzeit 2004/05 präsentiert er sich in neuen Partien wie Achilles (Giulio Cesare in Egitto) und Ottokar (Der Freischütz).

to top