X

Meldung

Neue Sänger im Internationalen Opernstudio

Mit Beginn dieser Spielzeit haben drei junge Sänger ihre zweijährige Ausbildung im Internationalen Opernstudio der Staatsoper Hamburg begonnen: die Mezzosopranistin Ruzana Grigorian, der Bariton Jóhann Kristinsson und der Bass Shin Yeo. Die Nachwuchstalente sind in den regulären Spielbetrieb der Staatsoper eingebunden.

Die aus Moskau stammende Mezzosopranistin Ruzana Grigorian begann ihr Gesangsstudium im Alter von 16 Jahren an der Russischen Akademie für Theaterkunst (GITIS) und war Solistin am Orfey Theater in Russland. Seit 2015 studiert sie Gesang am Mozarteum in Salzburg.

Jóhann Kristinsson, Bariton aus Island, studierte Gesang in Reykjavik (Island) und an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler in Berlin. Im März 2017 gewann er den 3. Preis und den Publikumspreis des Wettbewerbs, »Das Lied« in Heidelberg (Video).

Der in Daegu, Südkorea, geborene Bass Shin Yeo absolvierte sein Gesangsstudium in Seoul (Korea) und Stuttgart. Von 2015-2017 war er Mitglied im Opernstudio Niederrhein.

Ab dem 6. Oktober 2017 singen sie bei der Wiederaufnahme von La Traviata ihre erste gemeinsame Vorstellung auf der Bühne der Staatsoper Hamburg.

In Kooperation mit der Staatsoper Hamburg unterstützt die Körber-Stiftung seit 1994 mit dem Internationalen Opernstudio die Ausbildung hochbegabter Sängerinnen und Sänger. In einem zweijährigen Stipendium haben sie nach abgeschlossenem Studium die Möglichkeit sich in einem »training on the job« auf das international Niveau großer Opernhäuser vorzubereiten.

Mehr zu den Stipendiaten des Internationalen Opernstudios.


Mehr zu: #Musik #Oper
to top