+
Internationales Opernstudio
  • Kady Evanyshyn, Internationales Opernstudio, mit Brigitte Fassbaender
  • Brigitte Fassbaender
  • - Meldung

    Zärtlicher Umgang mit der Stimme

    Eine Ausnahmekünstlerin war zu Gast im KörberForum: Brigitte Fassbaender, eine der bedeutendsten Sängerinnen des 20. Jahrhunderts. In einem öffentlichen Meisterkurs arbeitete die Mezzosopranistin in partnerschaftlicher und humorvoller Atmosphäre mit Stipendiatinnen und Stipendiaten des Internationalen Opernstudios.

    In ihren gerade erschienenen Memoiren »Komm‘ aus dem Staunen nicht heraus« formuliert die erfahrene Gesangspädagogin ihr Ziel für jeden Meisterkurs: »Eine intensive Zeit des Gebens und des Nehmens zu erleben, der Meister wie der Schüler. Denn vor der Musik sind wir alle gleich.«

    Im KörberForum fand der Meisterkurs seinen öffentlichen Abschluss. Zuvor hatte die Mezzosopranistin auf Einladung der Hamburgischen Staatsoper die jungen Sängerinnen und Sänger eine Woche lang kennengelernt und sie an ihrem großen Erfahrungsschatz teilhaben lassen. Das Publikum hatte anschließend die seltene Gelegenheit, hinter die Kulissen der Opernausbildung zu blicken und konnte dabei erleben, wie Brigitte Fassbaender mit den sechs Teilnehmenden aus dem Internationalen Opernstudio am Gesang arbeitete. Der Abend war so auch ein Beispiel für gelungene Musikvermittlung, einem Feld, auf dem sich die Körber-Stiftung schon seit langem engagiert.

    Die Opernstudiomitglieder begeisterten das Publikum mit ihren Stimmen. Doch auch wenn eine Arie schon beim ersten Hören nahezu perfekt klang, fand Brigitte Fassbaender immer noch Möglichkeiten, um den Gesang weiter zu verbessern. Mit einprägsamen Bildern beschrieb sie den physiologischen Vorgang des Singens. Wo sitzt der Ton? Welche Rolle spielen die Wangenknochen, die richtige Körperhaltung? Wie kann man möglichst weich in einer Phrase einsteigen und einen Vokal so aus dem vorangegangenen Laut entwickeln, dass er nicht singulär heraussticht? Insgesamt riet Fassbaender dazu, die Stimme pfleglich zu behandeln und nicht zu viel Kraft einzusetzen. »Wir müssen zärtlich umgehen, mit diesem wunderbaren Knorpel«, gab sie den jungen Opernstudio Mitgliedern humorvoll mit auf den Weg.

    Neben der Arbeit an der Phrasierung nahm auch die Interpretation einen großen Raum ein. Brigitte Fassbaender ermutigte die Sängerinnen und Sänger, die Texte ihrer Figuren ernst zu nehmen und konventionelle Rollenbilder zu durchbrechen. Während des Meisterkurses schlüpfte sie immer wieder in die Rolle der Spielpartnerin und ermöglichte den Stipendiatinnen und Stipendiaten so, konkreter in die Situation der Arie einzusteigen.

    Seit 1994 begleitet die Körber-Stiftung die Sängerausbildung an der Hamburgischen Staatsoper. In einem zweijährigen Stipendium haben Sängerinnen und Sänger, nach einem abgeschlossenen Studium, die Möglichkeit, in einem »training on the job« künstlerisch zu wachsen und gleichzeitig an den internationalen Musiktheaterbetrieb herangeführt zu werden. Auch Meisterkurse sind regelmäßiger und wertvoller Bestandteil der Ausbildung im Internationalen Opernstudio.

    Mehr zum Internationalen Opernstudio


    to top