+
Körber History Forum
   

Körber History Forum

In Zeiten wachsender politischer, gesellschaftlicher und internationaler Spannungen bietet die Auseinandersetzung mit Geschichte und historischen Zusammenhängen eine wichtige Orientierungshilfe bei der Einordnung aktueller Konflikte. Das Körber History Forum widmet sich deshalb den Auswirkungen der Vergangenheit auf die Politik der Gegenwart auf europäischer und globaler Ebene.

Körber History Forum 2021: Putting Crisis in Context

Die internationale Konferenz bringt jährlich im Frühjahr 300 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Diplomatie, Zivilgesellschaft und den Medien zu einem zweitägigen Austausch über Geschichtspolitik zusammen. Neben den geladenen Teilnehmenden steht die Konferenz allen Interessierten zur Teilnahme über den Livestream offen.

Das Körber History Forum 2021 findet am 18. und 19. Mai statt.

Veranstaltungsort sind das Humboldt Carré in Berlin und eine zeitgemäße digitale Konferenzplattform.

aktuelles Konferenzprogramm (PDF)

Highlights

Bündnisse und Bruchlinien Europas

Nora Bossong, Geert Mak und Justin Vaisse diskutieren, wie die Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute Bündnisse und Kooperationen in Europa behindert.

Corona und Völkerrecht

Agnes Binagwaho, Armin von Bogdandy und Mark Honigsbaum sprechen über Multilateralismus und humanitäres Völkerrecht als historische Voraussetzungen für einen globalen Zugang zu Gesundheitsversorgung.

Mit Schulden aus der Krise

Claudia Buch, Silvia Merler und Quinn Slobodian diskutieren, wie Fiskalpolitik in der Vergangenheit zur Krisenbewältigung eingesetzt wurde und warum die Corona-Krise ein neues Verständnis von Staatsverschuldung notwendig macht.

Unser europäischer Rassismus

Olivette Otele, Fatima El-Tayeb u. a. diskutieren über Geschichte und Gegenwart des Rassismus in Europa und wie gesellschaftliche und politische Gleichberechtigung gelingen können.

Spielarten von Autoritarismus und Populismus

Ruth Ben-Ghiat und Jan-Werner Müller sprechen über den Aufstieg autoritärer und anti-demokratischer Kräfte in der Vergangenheit und wie Autokraten und Populisten bis heute Politik beeinflussen.

Menschen und Macht im digitalen Zeitalter

Niall Ferguson, Marietje Schaake und Jamie Susskind sprechen über die Meinungs- und Mehrheitsbildung in der Vergangenheit und darüber, was die digitale Gesellschaft von heute zusammenhalten kann.

Rückblicke

Körber History Forum 2019

   

Videos und weitere Informationen zum

Körber History Forum 2019

Körber History Forum 2018

Videos und weitere Informationen zum

Körber History Forum 2018

Körber History Forum 2017

Videos und weitere Informationen zum

Körber History Forum 2017

Körber History Forum 2016

Videos und weitere Informationen zum

Körber History Forum 2016

Meldungen

Podcast

Die Frage, ob das Haus Hohenzollern in der Etablierung der NS-Diktatur »erheblichen Vorschub« geleistet hat, ist Ausgangspunkt des bedeutendsten geschichtspolitischen Konflikts Deutschlands in der Gegenwart. Über den Hintergrund der Debatte spricht der Historiker Stephan Malinowski in der neuen Folge des History & Politics Podcasts.

weiter

Podcast

Der Historiker Jörn Leonhard über die deutsch-französische Konfliktgeschichte und die heutigen Beziehungen. Wie sehr trägt das Bild vom »deutsch-französischen Motor« in der Europäischen Union aktuell noch? Und warum geht es neben Emotionen zwischen Berlin und Paris auch immer um politisches Kalkül?

weiter

Videos

  • Wolfgang Schäuble und Adam Tooze diskutieren über transatlantische Beziehungen    
  • Schuld. Eine Diskussion zur Bedeutung historischer Verantwortung    
  • Kann die EU Gemeinschaft lernen?    
  • Kontakt

    Gabriele Woidelko
    Leitung Bereich Geschichte und Politik
    +49 • 40 • 80 81 92 - 160
    woidelko@koerber-stiftung.de
    Twitter @Woidelko

    Twitter @KoerberGP

    Florian Bigge
    Programm-Manager
    Körber History Forum

    +49 • 40 • 80 81 92 - 180
    bigge@koerber-stiftung.de

    Bernd Vogenbeck
    Programm-Manager
    eCommemoration; Körber History Forum

    +49 • 40 • 80 81 92 - 235
    vogenbeck@koerber-stiftung.de

    Hörtipp

    Die Verwicklung der Hohenzollern, insbesondere des Kronprinzen Wilhelm von Preußen, in die Etablierung der NS-Diktatur steht im Mittelpunkt einer Forschungskontroverse und öffentlichen Auseinandersetzung, die als bedeutendster geschichtspolitischer Konflikt Deutschlands in der Gegenwart gilt. Was ist der Hintergrund der heutigen Entschädigungsforderungen des Hauses Hohenzollern? Welche Rolle hatte der Adel in der Etablierung des Nationalsozialismus in der Zwischenkriegszeit? Und in welchem Spannungsverhältnis stehen die Verstrickungen des Adels zum späteren Widerstand rund um die Attentäter vom 20. Juli 1944? Darüber spricht der Historiker Stephan Malinowski in der neuen Folge des History & Politics Podcasts.

    to top