+
Körber History Forum
  • - Meldung

    Körber History Forum 2021: Putting Crisis in Context

    Am 18. und 19. Mai haben auf dem diesjährigen Körber History Forum unter anderem Karoline Edtstadler, die österreichische Bundesministerin für EU und Verfassung, die Historiker Niall Ferguson und Olivette Otele sowie der Autor Geert Mak die Krisen von heute in historischer Perspektive diskutiert.

    Seit wann ist Gesundheit ein Menschenrecht? Wie Schwarz ist Europa? Wie gehen unsere Gesellschaften mit der digitalen Revolution um und was hält sie in Zukunft zusammen? Was können wir aus der Geschichte staatlicher Konjunkturprogramme für die Zeit nach Covid19 lernen? Zu diesen Fragen kamen am 18. und 19. Mai auf dem Körber History Forum globale Meinungsführerinnen, politische Entscheidungsträger und international renommierte Expertinnen zusammen. In sechs zentralen Diskussionen wurden die Krisen von heute in historischer Perspektive fokussiert und Ansätze diskutiert, wie diese in Zukunft effektiv bewältigt werden können – von der Sicherstellung politischer Teilhabe in digitalen Gesellschaften über die Herausforderung einer globalen Chancengleichheit im Zugang zu Gesundheitsversorgung bis hin zur Überwindung der historischen Ungerechtigkeit des Rassismus. Die Konferenz stand allen Interessierten zur Teilnahme über den Livestream offen. Veranstaltungsort waren das Humboldt Carré in Berlin und eine zeitgemäße digitale Konferenzplattform. 

    zum gesamten Programm mit aktuellen Informationen zu den unterschiedlichen Formaten

    zum Video-Livestream

    Das Körber History Forum bringt jährlich im Frühjahr 300 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Diplomatie, Zivilgesellschaft und den Medien zu einem zweitägigen Austausch über Geschichtspolitik zusammen. In Zeiten wachsender politischer, gesellschaftlicher und internationaler Spannungen bietet die Auseinandersetzung mit Geschichte und historischen Zusammenhängen eine wichtige Orientierungshilfe bei der Einordnung aktueller Konflikte. Neben den geladenen Teilnehmenden steht die Konferenz allen Interessierten zur Teilnahme über den Livestream offen.


    to top