X

Die Idee

Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft zeichnet jährlich herausragende in Europa tätige einzelne Wissenschaftler für deren zukunftsträchtige Forschungsarbeiten aus. Von mit Spitzenwissenschaftlern aus ganz Europa besetzen Gremien ausgewählt und prämiert werden exzellente und innovative Forschungsansätze mit hohem Anwendungspotenzial auf dem Weg zur Weltgeltung.

»Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem hochrangigen europäischen Wissenschaftspreis entwickelt. Allein in den letzten zehn Jahren befanden sich unter den Körber-Preisträgern sechs Forscher, die später mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden.«

Prof. Dr. Martin Stratmann,
Vorsitzender des Kuratoriums des Körber-Preises und Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, München

Aktueller Preisträger: Svante Pääbo

Den mit 750.000 Euro dotierten Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft erhält Svante Pääbo. Er wird ausgezeichnet für seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der Paläogenetik, als deren Begründer er gilt. Zu Pääbos bedeutendsten wissenschaftlichen Durchbrüchen zählt die Entschlüsselung des Neandertaler-Genoms. Seine Arbeiten haben unser Verständnis der Evolutionsgeschichte der modernen Menschen revolutioniert. Denn sie trugen wesentlich zu der Erkenntnis bei, dass Neandertaler und andere ausgestorbene menschliche Gruppen einen Beitrag zur Abstammung der heutigen Menschen geleistet haben.

Svante Pääbo, 63, studierte an der Universität Uppsala Ägyptologie und Medizin. Als Doktorand – er promovierte in Immunologie – wies er außerdem nach, dass DNA in altägyptischen Mumien überdauern kann, und erlangte so fachlichen Ruhm als Pionier des neuen Forschungsgebietes der Paläogenetik. Paläogenetiker erforschen die Genome altertümlicher Organismen und ziehen daraus Rückschlüsse auf den Verlauf der Evolution.

Nach seiner Promotion arbeitete Pääbo im Team des Evolutionsbiologen Allan Wilson an der University of California in Berkeley. Ab 1990 leitete er ein eigenes Labor an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1997 wechselte Pääbo als einer von fünf Direktoren an das neu gegründete Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, wo er bis heute tätig ist.

Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2018 wurde Svante Pääbo am 7. September im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses überreicht.

Aktuelles


Meldung

Für revolutionäre Einblicke in die Ursprünge der Menschheit wurde der Begründer der Paläogenetik Svante Pääbo mit dem Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2018 ausgezeichnet. Martin Stratmann, Vorsitzender des Kuratoriums des Körber-Preises, und Lothar Dittmer, Vorstandsvorsitzender der Körber-Stiftung, überreichten die Urkunde.

mehr lesen


Meldung

Für seine wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Glykowissenschaften verlieh die Universitätsgesellschaft Münster den Ernst-Hellmut-Vits-Preis an Körber-Preisträger Peter Seeberger. Der international angesehene Chemiker erhielt bereits 2007 für seine Forschungen zur Entwicklung von Impfstoffen den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft.

mehr lesen

Bisherige Preisträger

2017: Karsten Danzmann

»Die Gravitationswellen-Forschung verspricht schon allein deshalb viele grundlegend neue Erkenntnisse, weil 99 Prozent des Universums dunkel sind und bislang kaum untersucht werden konnten.« Karsten Danzmann, Körber-Preisträger 2017
weitere Informationen
ausführliches Dossier (PDF)

2016: Hans Clevers

»Statt einen Darmkrebs-Patienten mit einer unspezifischen Chemotherapie zu traktieren, können wir ihm ein Mittel verabreichen, auf das seine im Labor getesteten Tumor-Organoide besonders gut angesprochen haben.« Hans Clevers, Körber-Preisträger 2016
weitere Informationen
ausführliches Dossier (PDF)

Kontakt

Matthias Mayer
Leitung Bereich Wissenschaft

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 143
E-Mail koerberprize@koerber-stiftung.de

Sabine Bornemann-Koch
Projektassistentin
Körber-Preis

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 181
E-Mail koch@koerber-stiftung.de

Fotoporträts der Preisträger: Friedrun Reinhold
Fotos von den Preisverleihungen: David Ausserhofer

 

 

Ausführliches Dossier

Download (PDF)

to top