+
Körber Studio Junge Regie

Nachrichten-Archiv des Körber Studios Junge Regie

– Meldung

Caroline Kapp (Jahrgang 2020) und Ayşe Güvendiren (Jahrgang 2021) gewinnen die Preise bei der digitalen Doppel-Edition des Festivals.

weiter

– Meldung

Mit dem Preis des Körber Studios Junge Regie 2019 ist Felix Krakau von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main, für seine Inszenierung »Peer Gynt« nach Henrik Ibsen ausgezeichnet worden. Das Festival gilt als wichtigste Plattform für den Regienachwuchs im deutschsprachigen Raum.

weiter

– Meldung

Das Programm zum 16. Körber Studio Junge Regie ist erschienen. Vom 12. bis 16. Juni wird Hamburg zum Treffpunkt für den Regienachwuchs. Das Festival, das sich als Laboratorium für neue Theaterformen versteht, präsentiert die Vielfalt der Themen und Ästhetiken, mit denen sich die Theatergeneration der Zukunft auseinandersetzt.

weiter

– Meldung

Die Inszenierung »Irgendwas für irgendwen an irgendeinem Tag im Juni«, in Regie, Konzept und Idee von Arthur Romanowski vom Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft ist der Gewinner des Körber Studio Junge Regie 2018. Romanowski erhält für eine neue Regiearbeit einen Produktionskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro.

weiter

– Meldung

Vom 6. bis 10. Juni zeigt der Regienachwuchs aus den deutschsprachigen Theaterhochschulen seine neuesten Arbeiten im Thalia in der Gaußstraße, Hamburg. Zwölf Inszenierungen, die von den Hochschulen als herausragende Arbeiten nominiert wurden, sind an fünf Tagen beim Festival Körber Studio Junge Regie zu sehen.

weiter

– Meldung

Für welche Themen und Theaterformen interessiert sich die Theatergeneration der Zukunft? Beim Festival Körber Studio Junge Regie 2018 werden vom 6.- 10. Juni 2018 im Thalia Theater in der Gaußstraße die neuesten Arbeiten aus den deutschsprachigen Hochschulen zu sehen sein.

weiter

to top