X

Meldung

Ausstellung Dialog mit dem Ende im Haus im Park eröffnet

Wofür möchtest du erinnert werden? Glaubst du an ein absolutes Ende nach dem Tod? Möchtest du ewig leben? Diese und mehr gewichtige Fragen stellt die Ausstellung »Dialog mit dem Ende«, die gestern im Haus im Park eröffnet wurde.

Etwa 150 Menschen kamen zur Vernissage, zu der das Konzeptionsteam von Dialog im Dunklen e.V. Andreas Heinecke, Sylvie Hohlbaum und Steffen Baraniak und Doris Kreinhöfer von der Körber-Stiftung eingeladen haben. Unter ihnen waren auch einige der zwölf Protagonisten, die sich den Fragen zum Lebensende gestellt haben und in einem Film in Kurzinterviews intime Einblicke in ihren persönlichen Umgang mit dem eigenen Tod gegeben haben. Alle Beteiligten setzen sich mit Tod und Sterben auseinander, weil sie ein sehr hohes Alter erreicht haben, unheilbar erkrankt sind oder leidvolle Verluste geliebter Angehöriger erlitten haben. Sie sprechen offen im Angesicht des Todes aus, was sie denken, fühlen und wünschen und lassen den Zuschauer daran teilhaben. Die Idee des Films ist es, das Publikum direkt und ohne zu verschrecken einzuladen, über das Thema offen zu sprechen. Dass diese Einladung sehr gut funktioniert, zeigte die überwältigende Resonanz der Gäste auf die Ausstellungsinhalte: einem Bannergarten aus Fragen, Video- und Hörstationen, Foto-Portraits der Protagonisten und eine Frage- und Antwortstation für die Kommentare der Besucher.

»Dialog mit dem Ende« ist im Haus im Park vom 11. April bis zum 9. Mai 2019 zu erleben. Während dieser Zeit begleiten auch Tour-Guides den Ausstellungsrundgang und stehen als Gesprächspartner für die Ausstellungsbesucher zur Verfügung.

Die Ausstellung bildet den Auftakt zu dem Projekt Leben mit dem Tod der Körber-Stiftung. Mit verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen will die Körber-Stiftung helfen, die Sprachlosigkeit angesichts des Todes zu überwinden und zu einem bewussten Umgang mit der eigenen Endlichkeit ermutigen.

Informationen zum Projekt Leben mit dem Tod

Informationen zum Haus im Park


Mehr zu: #Alter #Sterbehilfe
to top