X
   
Aktuelles

Meldung

Lernen in regionalen Netzwerken

Digitalisierung runtergebrochen auf Akteure und Angebote vor Ort – dafür steht der Förderwettbewerb »Digital Skills«. Im Podcast THINK & DO berichten Stephanie Kowitz-Harms (Körber-Stiftung) und Alexander Tiefenbacher (Stifterverband), wie regionale Netzwerke gemeinsam gefördert und begleitet werden.

Im Mai 2019 wurden die acht Gewinner des Förderwettbewerbs »Digital Skills. Lernen in regionalen Netzwerken« von Körber-Stiftung und Stifterverband aus mehr als 40 Bewerbungen prämiert. Die Netzwerke vor Ort hacken mit Kindern und Jugendlichen, reisen in digitale Welten oder bilden junge Programmierer aus. So werden Menschen auch selbst zu Gestaltern und können digitale Technologien kreativ nutzen.

Digitale Angebote vor Ort

In dem Podcast Think & Do des Stifterverbandes geben Stephanie Kowitz-Harms (Körber-Stiftung) und Alexander Tiefenbacher (Stifterverband) einen Einblick, wie regionale Netzwerke gefördert und begleitet werden nach dem Motto: Digitalisierung runtergebrochen auf Akteure und Angebote vor Ort. So berichten sie von der ersten Idee zu dem Förderwettbewerb und den bisherigen Erfahrungen aus der Umsetzungsphase. Gemeinsam diskutieren die beiden über digitale Mündigkeit und blicken auf außerschulische Lernorte.

Die Investition in tragfähige Strukturen zahlt sich aus: Die Digital Skills-Gewinner wirken nach innen vor Ort, aber auch nach außen in andere Netzwerke hinein. Darüber hinaus bieten die fachliche Begleitung von Körber-Stiftung und Stifterverband sowie die kollegiale Beratung bei Werkstatt-Treffen einen Mehrwert für alle Beteiligten. Jetzt reinhören, wie regionale Netzwerke digitale Bildung stärken.


to top