X
Mediathek
Broschüre

DIE SPRACHE DER PFLEGENDEN SPRECHEN: GESUNDHEITSKOMPETENZ FÜR MIGRANTEN

»Minority Ethnic Carers of Older People Project (MECOPP)«

Das Projekt »Minority Ethnic Carers of Older People Project (MECOPP)« aus Edinburgh, Schottland wurde beim 2. Symposium der Körber-Stiftung als Good-Practice-Beispiel von Integration Älterer vorgestellt. Es gibt viele Hürden, die Angehörigen ethnischer Minderheiten den Zugang zu Förderangeboten und Dienstleistungen, die ihnen helfen können, ihre Angehörigen langfristig zu pflegen, erschweren. Um diese Hürden aus dem Wege zu räumen und das Potenzial der Zuwanderer in der familiären Pflege zu stärken wurde im Jahr 2000 das Project MECOPP (Minority Ethnic Carers of Older People, auf Deutsch etwa: Projekt der pflegenden Angehörigen aus ethnischen Minderheiten) ins Leben gerufen. MECOPP ist eine unabhängige, wohltätige Organisation, die vor allem von der Stadt Edinburgh und der regionalen Gesundheitsbehörde NHS Lothian finanziert wird.

PDF Download (65 KB)
zurück

Informationen

Datum: 11.01.2017
Ort: Hamburg


Zusätzliche Informationen:

Mehr zu Demografie-Symposien

to top