+
   
Mediathek
Mediathek
Video

Filipp Piatov: Wo ist Berlin am russischsten?

Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

Der Autor Filipp Piatov ist ein junger Mann mit vielen verschiedenen Wurzeln: 1991 wurde er in St. Petersburg geboren, seine Familie ist jüdisch, und irgendwann will er in Israel leben. Doch im Moment ist er in Berlin zuhause. Wir haben ihn im Prenzlauer Berg getroffen. Wo Piatov besonders russische, jüdische und deutsche Züge in seiner Stadt entdeckt hat, erzählt er uns im Video.

Filipp Piatov ist Autor des autobiografischen Reisebuches »Russland meschugge – Putin, meine Familie und andere Außenseiter«, in dem er durch Russland getrampt ist, offenherzigen Menschen und russischen Klischees begegnet ist. Am Mittwoch, 14. September 2016 liest er um 19 Uhr im Hamburger Körber Forum und stellt sich den Fragen seiner Zuhörer.

zurück

Informationen

Datum: 13.09.2016
Personen: Ranga Yogeshwar

zusätzliche Informationen:

Mehr zu der Veranstaltung erfahren Sie hier.

to top