+
Mediathek
Sollte dieses Video nicht angezeigt werden, lassen Sie bitte Marketing-Cookies zu. Die Möglichkeit zur entsprechenden Auswahl bietet Ihnen dieser Link.
Alternativ können Sie das Video auf Youtube ansehen.
Video

Grenzenlose Ansteckungsgefahr – Globalisierung und Infektion (Hamburger Horizonte 2019)

Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Innovation«

Bei der Konferenz Hamburger Horizonte diskutiert Joachim Müller-Jung mit Stephan Günther, Virologe am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Helga Rübsamen-Schaeff, Wissenschaftlicher Beirat AiCuris, und Petra Dickmann, Geschäftsführerin dickmann risk communication drc, über Ausbreitung von Infektionen, Antibiotikaresistenzen und die neueste Forschung im Bereich der Infektionskrankheiten. Zentrale Fragen sind: Neue Pandemien und Infektionswege: Welche Auswirkungen haben Globalisierung und Klimawandel? Wie hoch ist die Gefahr einer neuen »Disease X«? Welche Gefahr liegt in wachsenden Antibiotikaresistenzen? Welche Forschung wird hier überhaupt finanziert und wer entscheidet darüber? Ist das eigentliche Problem ein Umsetzungs- und kein Erkenntnisdefizit? Welche Rolle spielt die mediale Repräsentation von Infektion und Krankheit?

Die jährlich stattfindende Konferenz Hamburger Horizonte bringt hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und dem Hamburger Publikum zusammen. Ziel ist der offene Austausch über Themen, an deren wissenschaftlichen Bearbeitung die Gesellschaft ein besonderes Interesse hat. Die Konferenzreihe findet in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung und der Universität Hamburg statt. Die erste Veranstaltung in diesem Format war zugleich die Auftaktkonferenz zur Gründung des Hamburg Institute for Advanced Study (HIAS).

zurück

Informationen

Datum: 22.11.2019
Ort: Hamburg
Personen: Stephan Günther



zusätzliche Informationen:

Hamburger Horizonte

to top