X
   
Mediathek
Mediathek
Video

»In Bewegung bleiben, ohne die Balance zu verlieren«

Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Demografischer Wandel«

Unsere Lebenserwartung steigt beständig. Um mehr als fünf Stunden an jedem einzelnen Tag. Gesellschaftspolitisch haben wir den größten Zeitwohlstand, den wir je hatten, so die Professorin Jutta Rump, Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen. Wie wirkt sich das auf unsere Arbeitswelt aus? Auf eine steigende Lebenserwartung wird wohl eine längere Lebensarbeitszeit folgen. Ein mehr an Lebensarbeitszeit bietet aber auch die Chance, unsere dicht getakteten Lebensläufe zu entzerren. Die lebensphasenorientierte Personalpolitik gilt dabei als eine wichtige Strategie der Zukunft. Für Jutta Rump geht es dabei um eine Individualisierung der Personalpolitik, die mehr in den Blick nimmt, als die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Warum eine lebensphasenorientierte Personalpolitik vor allem eine Führungsaufgabe ist, wie wir mit Zielkonflikten in der Zeitpolitik umgehen können und welche intelligenten Konzepte es gibt, Zeit umzuverteilen – darüber sprach Professor Rump am 23. Juni beim Barcamp: New Work – Neue Lebensarbeitszeit gestalten, einer Kooperationsveranstaltung von Das Demographie Netzwerk (ddn e.V.) und der Körber-Stiftung.

Aufzeichnung vom 23. Juni 2017 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

zurück

Informationen

Datum: 23.06.2017
Ort: Hamburg
to top