X
   
Mediathek
Mediathek
Video

May-Britt und Edvard I. Moser – Körber-Preisträger 2014

Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Innovation«

Die norwegischen Forscher May-Britt und Edvard I. Moser erhielten für ihre wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Hirnforschung den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2014. Sie entdeckten bei Experimenten mit Ratten spezielle Hirnnervenzellen (Neuronen), die den Tieren eine genaue Orientierung im Raum ermöglichen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse könnten Alzheimer-Patienten eines Tages helfen, ihren eingeschränkten Orientierungssinn zu verbessern.

zurück

Informationen

Datum: 04.09.2014
Ort: Trondheim, Norwegen
Personen: May-Britt Moser, Edvard I. Moser

Mehr zu: Hirnforschung


zusätzliche Informationen:

mehr Infos zu den Körber-Preisträgern May-Britt und Edvard I. Moser
English version

to top