Gwendolyn Sasse

Foto: David Ausserhofer

Gwendolyn Sasse ist deutsche Politikwissenschaftlerin. Sie studierte Geschichte, Slawistik und Politikwissenschaft an der Universität Hamburg und Politikwissenschaft an der London School of Economics, wo sie auch ihre Promotion abschloss. Nach mehreren Lehrtätigkeiten als Professorin u.a. für Vergleichende Politikwissenschaft ist sie seit 2016 wissenschaftliche Direktorin des neu gegründeten Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) in Berlin. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf postkommunistischer Transformationsforschung (besonders zur Ukraine) und auf der vergleichenden Demokratie- und Autoritarismusfoschung.

Stand: 28.06.2017

Mediathek

Geschichte als Waffe?
10.11.2017

Geschichte als Waffe?

Wie sich die Renationalisierung von Geschichtsschreibung auf die internationale Verständigung auswirkt, diskutierten bei der KörberKonferenz...

zum Video
»Eine pragmatische Kooperation ist im Interesse Russlands und der EU«
22.06.2017

»Eine pragmatische Kooperation ist im Interesse Russlands und der EU«

Gwendolyn Sasse ist seit 2016 die wissenschaftliche Direktorin des neu gegründeten Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)...

zum Video