+

Martin Schröder

Foto: privat

Martin Schröder ist Professor für Soziologie an der Philipps-Universität Marburg. Er hat am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln promoviert und war danach Postdoc an der Harvard University.

Er untersucht Lebensqualität im internationalen Vergleich, Geschlechterungleichheiten auf Arbeitsmärkten, den Einfluss von Gerechtigkeitsvorstellungen auf wirtschaftliches Handeln sowie Kapitalismusvarianten und Wohlfahrtsstaaten im internationalen Vergleich. Seine Forschungsergebnisse wurden in einigen der weltweit angesehensten Fachzeitschriften veröffentlicht. Leitmedien wie die Tagesthemen, die Zeit, die FAZ, Le Monde und der Spiegel berichten regelmäßig über seine Forschungsergebnisse. Der Titel seines vorletzten Buches lautet »Warum es uns noch nie so gut ging und wir trotzdem ständig von Krisen reden«. Dort zeigt er mit Daten, dass fast alles in der Welt und Deutschland besser wird und er erklärt, warum kaum jemand das bemerkt. Zuletzt erschien vom ihm das Buch »Wann sind wir wirklich zufrieden?« Darin zeigt er mit Daten von über 80.000 Menschen, die 34 Jahre lang befragt wurden, in welchen absurden, komischen, politisch inkorrekten und überraschenden Momenten Menschen am zufriedensten mit ihrem Leben sind, so dass man auch selbst etwas darüber lernen kann, was im Leben wirklich wichtig ist. Dieses Buch wurde zum Wissenschaftsbuch des Jahres 2021 gewählt.

Stand: 18.03.2021

Mediathek

Forscher fragen: Zufrieden in der Pandemie?
07.04.2021

Forscher fragen: Zufrieden in der Pandemie?

Vor einem Jahr noch hofften wir zuversichtlich, die Corona-Pandemie jetzt längst überwunden zu haben. Wir wissen, es ist anders gekommen,...

zum Video
to top