X
   
Mediathek

Omid Rezaee

Foto: Körber-Stiftung/Jann Wilken

Omid Rezaee wurde 1989 in Khalkhal im nordwestlichen Iran geboren. Seine ersten journalistischen Erfahrungen sammelte er in der Schülerzeitungsredaktion seines Gymnasiums. Für ein Maschinenbau-Studium zog Rezaee nach Rascht. Dort begann er neben dem Studium als Journalist zu arbeiten. Er war u.a. Autor und Chefredakteur eines Studentenmagazins, das von den Sicherheitsbehörden verboten wurde. 2011 verhaftet, konnte er 2012 Iran verlassen. Seit 2014 lebt Rezaee in Deutschland. In Hamburg besuchte er an der Hamburg Media School die Weiterbildung »Digitale Medien für Geflüchtete«. Mittlerweile studiert er »Digital Journalism« im Master. Außerdem betreibt er die Website perspective-iran.com, auf der er mit Beiträgen auf Deutsch zur Lage in Iran berichtet. Rezaee leitet die Lokalredaktion von Amal, Hamburg! seit dem Launch im April 2019, nachdem er zuvor bereits seit 2017 beim Schwesterprojekt »Amal, Berlin« gearbeitet hat.

Stand: 16.12.2019
to top