+

Ursula M. Lehr

Ursula M. Lehr (Prof. Dr. Ursula M. Lehr<BR>(Foto: BAGSO))

Prof. Dr. Ursula M. Lehr, geboren 1930 in Frankfurt am Main, studierte nach dem Abitur 1949 Psychologie und Philosophie in Frankfurt und Bonn. Nach Promotion und Habilitation erfolgte 1969 die Ernennung zur Professorin. Von 1972-1988 hatte sie den Lehrstuhl für Pädagogik und Pädagogische Psychologie an der Universität Köln, später den Lehrstuhl für Psychologie an der Universität Bonn und von 1986 bis 1998 den damals neu geschaffenen Lehrstuhl für Gerontologie an der Universität Heidelberg inne. Ihre Forschungsschwerpunkte lagen hier vor allem auf dem Gebiet der beruflichen Leistungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer sowie der Berufstätigkeit der Frau.

Seit 1986 ist Ursula Lehr Mitglied der CDU. Von 1988 bis 1991 war sie Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. In ihrem Amt gelang ihr vor allem der Ausbau der Seniorenpolitik. 1995 wird sie in den wissenschaftlichen Gründungsvorstand des Deutschen Zentrums für Altersforschung an der Universität Heidelberg, für dessen Gründung sie sich aktiv eingesetzt hatte, berufen. Seit Oktober 1997 ist Ursula Lehr Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie. von 2009 bis 2019 war sie Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). Bis heute ist sie der Organisation als Ehrenvorsitzende verbunden.

Stand: 18.06.2020

Mediathek

Absolute Mehrheit für die Rentnerpartei?
05.11.2012

Absolute Mehrheit für die Rentnerpartei?

Die Gesellschaft vergreist, mit ihr auch die Politik? Fast die Hälfte aller Mitglieder der beiden großen Volksparteien sind sechzig Jahre...

zum Audio
Absolute Mehrheit für die Rentnerpartei? (Zusammenfassung)
05.11.2012

Absolute Mehrheit für die Rentnerpartei? (Zusammenfassung)

Die Gesellschaft vergreist, mit ihr auch die Politik? Fast die Hälfte aller Mitglieder der beiden großen Volksparteien sind sechzig Jahre...

zum Audio
to top