+

Ursula Plassnik

Ursula Plassnik (Foto: Österreichische Botschaft in Paris)

Ursula Plassnik wurde 1956 in Klagenfurt, Kärnten geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien und des Europarechts am Collège d’Europe in Brügge trat Plassnik 1980 in den österreichischen Diplomatischen Dienst ein. Von 1997 bis 2004 war sie Kabinettschefin zunächst des Außenministers, dann des Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel. Von 2004 bis 2008 war sie österreichische Außenministerin in der Regierung Schüssel und Gusenbauer. Während der österreichischen EU-Präsidentschaft 2006 war Plassnik Vorsitzende des EU-Rates der Außenminister. Von 2008 bis 2011 war sie als Nationalratsabgeordnete und Sonderbeauftragte für internationale Frauenfragen des österreichischen Außenministeriums tätig. Seit 2011 ist Plassnik Botschafterin in Frankreich und Monaco sowie Ständige Vertreterin Österreichs bei der UNESCO.

Stand: 20.03.2014

Mediathek

Körber Debate: Mehr oder weniger europäische Integration?
19.05.2014

Körber Debate: Mehr oder weniger europäische Integration?

Ende Mai finden zum achten Mal die Europawahlen statt. Zur Wahl steht dabei auch die Frage, ob die wirtschaftliche und politische...

zum Video
to top