Mediathek
Sollte dieses Video nicht angezeigt werden, lassen Sie bitte Marketing-Cookies zu. Die Möglichkeit zur entsprechenden Auswahl bietet Ihnen dieser Link.
Alternativ können Sie das Video auf Youtube ansehen.
Video

Vorwärts nur mit Rückspiegel. Übergang zur Demokratie in Deutschland und Spanien

Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

»Wir erleben eine Banalisierung der Erinnerungskultur, wenn Impfgegner mit einem Judenstern herumlaufen«. Krisen wie Covid-19 wirken wie ein Stresstest für unsere Gesellschaften und Demokratien. Der spanische Literaturwissenschaftler Jordi Gracia und die deutsche Historikerin Stefanie Schüler-Springorum diskutierten, wie ein Blick zurück auf die Zeit der Übergänge von Diktaturen zu Demokratien helfen kann, aktuelle Krisen und Debatten in Deutschland wie in Spanien besser zu verstehen, und setzen sich für einen aufgeklärten Umgang mit dem historischen Erbe ein.

Aufgrund technischer Probleme bei der Aufzeichnung fehlen im deutschsprachigen Video zwei kurze Passagen. Ein vollständiger Mitschnitt der Veranstaltung liegt in spanischer Sprache hier vor.

Eine Veranstaltung der Körber-Stiftung in Kooperation mit dem Instituto Cervantes Hamburg.

Ein Gespräch mit:

  • Jordi Gracia, Universität Barcelona
  • Stefanie Schüler-Springorum, Zentrum für Antisemitismusforschung, Technische Universität Berlin
  • Moderation: Juan Moreno, Journalist und Autor

Aufzeichnung vom 16. November 2020
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

zurück

Informationen

Datum: 16.11.2020
Länge: 01:06:52
Personen: Jordi Gracia, Stefanie Schüler-Springorum, Juan Moreno