+
MINTforum Hamburg
  • Foto: Körber-Stiftung /<br />Claudia Höhne

  • - Meldung

    Hamburger MINT-Tag schlägt Brücken

    18.000 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Hamburger MINT-Tag an einem Konstruktionswettbewerb. »Wer baut aus Schaschlik-Spießen die Brücke mit der größten Spannweite?«, so lautete die Herausforderung, die am 18.11. um 8 Uhr in den Hamburger Schulen bekannt wurde.

    775 Schulklassen bauten Brücken aller Art und schickten ihre besten Jahrgangsergebnisse an das MINTforum. Bereits am Abend überreichte Bildungssenator Ties Rabe den Gewinnern die Urkunden auf Kampnagel, wo unter dem Motto »Bühne frei für MINT« ein fröhlicher Abschluss des vom MINTforum Hamburg veranstalteten zweiten Hamburger MINT-Tags gefeiert wurde.

    Neben dem Brückenwettbewerb hatten über 100 Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik in Schulen und außerschulischen Einrichtungen stattgefunden.

    Die längsten Brücken bauten die Teams aus den folgenden Klassenstufen:

    Vorschule:
    Vorschulklasse a, Grundschule Poppenbüttel, 63 cm
    1. Klasse:
    Klasse 1b, Grundschule am Heidberg, 85 cm
    2. - 4. Klasse:
    Klasse 4a, Grundschule Strenge, 140 cm
    5. - 7. Klasse:
    Klasse 7a, Gymnasium Bondenwald, 456 cm
    8. - 13. Klasse:
    9d, Gymnasium Farmsen, 803 cm

    Außerdem vergab die Jury drei Preise für die kreativsten Beiträge:

    Klasse 3d, Grundschule an der Haake
    Klasse 8b, Gymnasium Buckhorn
    Klasse 10 I, Stadtteilschule Niendorf


    to top