X

2010

Munich Young Leaders 2010

Auch im zweiten Jahr der Munich Young Leaders konnten Münchner Sicherheitskonferenz und Körber-Stiftung ein hochrangiges Referenten- und Teilnehmerfeld zum Munich Young Leaders Round Table on Security Policy vom 4. bis 7. Februar 2010 nach München einladen

Sonntag, 7. Februar 2010, Diskussion mit Karl-Theodor zu Guttenberg

Zum Abschluss des Zweiten Munich Young Leaders Round Table on Security Policy diskutierte Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg mit den Munich Young Leaders über Chancen und Herausforderungen mit Blick auf die Auslandseinsätze der Bundeswehr. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, in welchem Rahmen und Umfang sich die Bundeswehr künftig im Ausland militärisch engagieren solle.

Sonntag, 7. Februar 2010, Diskussion mit Prof. Igor Yurgens

Den Auftakt des letzten Veranstaltungstages der Munich Young Leaders 2010 bildete ein Early Bird Breakfast mit Prof. Igor Yurgens, Vize-Präsident von Renaissance Capital und Direktor des renommierten russischen Think-tanks Institute of Contemporary Development. Prof. Yurgens sprach mit den Munich Young Leaders über die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise auf die sog. BRIC-Staaten und erläuterte die möglichen Eckpunkte einer neuen politisch-ökonomischen Weltordnung.

6. Februar 2010, Diskussion mit Admiral James G. Stavridis

Ebenfalls am Samstag Nachmittag sprach Admiral James G. Stavridis, Kommandierender General des US European Command (EUCOM) sowie Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) der NATO, mit den Munich Young Leaders über den sog. Comprehensive Approach der Allianz, der einen umfassenden, über den militärischen Bereich hinausgehenden Sicherheitsbegriff zu Grunde legt. Am Beispiel der ISAF-Mission der NATO in Afghanistan zeigte Admiral Stavridis Vorzüge, aber auch Grenzen des Comprehensive Approach auf.

Samstag, 6. Februar 2010, Diskussion mit den US-Senatoren Joseph Lieberman und John McCain

Die US-Senatoren Joseph Lieberman und John McCain diskutierten mit den Munich Young Leaders über die aktuellen Prioritäten US-amerikanischer Außen- und Sicherheitspolitik. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, welche Rolle die USA in einer multipolaren Weltordnung spielen können und sollen.

Samstag, 6. Februar 2010, Diskussion mit Prinz Turki Al Faisal

Prinz Turki Al Faisal, Direktor des King Faisal Centre for Research and Islamic Studies, sprach am Samstag Nachmittag mit den Munich Young Leaders über die Rolle Saudi-Arabiens als Vermittler in Regionalkonflikten im Nahen und Mittleren Ostens. Dabei standen die Perspektiven für das künftige Engagement Saudi-Arabiens und Chancen zur Zusammenarbeit mit internationalen Partnern im Mittelpunkt des Gesprächs.

Samstag, 6. Februar 2010, Diskussion mit General Jones

General James Jones, Sicherheitsberater von US-Präsident Obama, diskutierte mit den Munich Young Leaders über die aktuellen US-amerikanischen Antworten auf globale Sicherheitsfragen. In der Diskussion stand die zentrale Rolle der USA bei der Eindämmung internationaler Sicherheitsrisiken im Vordergrund.

Freitag, 5. Februar 2010, Diskussion mit Carl Bildt

Der schwedische Außenminister und frühere schwedische Premierminister Carl Bildt diskutierte am Freitag Nachmittag mit den Munich Young Leadersüber Perspektiven für die sog. Östliche Partnerschaft der EU. Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen erläuterte Carl Bildt Chancen und Herausforderungen der EU im Umgang mit ihren östlichen Nachbarn.

Freitag, 5. Februar 2010, Diskussion mit Dr. Rangin Dadfar Spanta

Bei einem Luncheon am Freitag Mittag erörterte Dr. Rangin Dadfar Spanta, ehemaliger afghanischer Außenminister und derzeit außenpolitischer Berater des afghanischen Präsidenten, gemeinsam mit den Munich Young Leaders die Frage nach einem effektiven westlichen Engagement in Afghanistan und legte seine Analyse der Ergebnisse der Londoner Afghanistan-Konferenz dar.

Freitag, 5. Februar 2010, Diskussion mit Helga Maria Schmid

Helga Maria Schmid, Direktorin der Policy and Early Warning Unit des Rates der Europäischen Union, diskutierte mit den Munich Young Leaders in einem Gespräch über die außen- und sicherheitspolitischen Neuerungen mit dem Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon im Dezember 2009. Ebenfalls Gegenstand der Diskussion war die Frage, inwieweit die institutionelle Neuordnung im Zuge von »Lissabon« zur Bewältigung aktueller außen- und sicherheitspolitischer Herausforderungen der EU beitragen kann.

Freitag, 5. Februar 2010, Diskussion mit Ettore Francesco Sequi

Ettore Francesco Sequi, EU-Sonderbeauftragter für Afghanistan und Pakistan, diskutierte am Freitag Morgen mit den Munich Young Leaders über Perspektiven für das Engagement der internationalen Gemeinschaft in Afghanistan und Pakistan. Im Mittelpunkt stand eine Bewertung der Ergebnisse der Afghanistan-Konferenz in London sowie deren Auswirkungen auf den europäischen Beitrag zur Stabilisierung Afghanistans.

Donnerstag, 4. Februar 2010, Eröffnungsabendessen mit Botschafter Wolfgang Ischinger

Der zweite Munich Young Leaders Round Table on Security Policy wurde am Donnerstag Abend durch Botschafter Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, und Dr. Klaus Wehmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Körber-Stiftung, eröffnet. In seiner Dinner Speech gewährte Botschafter Wolfgang Ischinger interessante Einblicke in seine Erfahrungen als Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz und bot einen Ausblick auf künftige Aktivitäten.

to top