X

Diskussion mit Ettore Francesco Sequi

München, 05.02.2010

Die erste Diskussion beim Munich Young Leaders Round Table befasste sich mit den aktuellen Entwicklungen in Afghanistan. Der Sonderbeauftragte der EU für Afghanistan und Pakistan, Ettore Sequi, bezeichnete 2010 als das entscheidende Jahr für Afghanistan. Zwei zentrale Herausforderungen stünden im Vordergrund: einerseits die Verbesserung der Sicherheitslage und der wirtschaftlichen Situation im Land. Andererseits die Sicherstellung der weiteren internationalen Unterstützung angesichts schwieriger innenpolitischer Debatten in den über 40 Staaten, die die internationale Stabilisierungsmission unterstützen. Die jüngste London Konferenz habe zum richtigen Zeitpunkt deutlich gemacht, dass die internationale Gemeinschaft und die afghanische Regierung Vision, Ressourcen und politischen Willen in einer gemeinsamen Kraftanstrengung bündeln wollen. Die EU spiele hier im Konzert mit den Partnern eine zentrale Rolle mit der ihr eigenen Expertise im zivil-militärischen Bereich und beim wirtschaftlichen Aufbau. Auch bei der regionalen Zusammenarbeit und Integration könne die Europäische Union in einer für unsere Sicherheit zentralen Region wertvolle Unterstützung leisten.

Dieser Bericht wurde verfasst von Munich Young Leader Sebastian Groth, Referent im Planungsstab des Auswärtiges Amtes. 

to top