X

Diskussion mit Michèle Alliot-Marie

München, 5. Februar 2011

Frankreichs Außenministerin Michèle Alliot-Marie legte im Gespräch mit den Munich Young Leaders 2011 ihre Vision für die Zukunft der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) dar. In der Diskussion mit den Nachwuchsaußenpolitikern wurde gefordert, das durch den Vertrag von Lissabon geschaffene Instrumentarium zu nutzen, um der ESVP neues Leben einzuhauchen. Vor allem bei der Terrorismus- und Pirateriebekämpfung könne die ESVP einen wichtigen Beitrag leisten. Dabei gelte es, eng mit Partnern wie Russland, Indien und China zusammenzuarbeiten. Gebot der Stunde sei es, dass im Rahmen der ESVP eine »rapid response force« eingerichtet werde, die im Bedarfsfall schnell und flexibel eingesetzt werden könne.

to top