+
  • - Meldung

    »MYL Around the World – Zoom in on Asia«

    Mit einem Event mit der australischen Verteidigungsministerin Linda Reynolds startete unsere neue digitale Reihe »Munich Young Leaders Around the World«. Mit Fokus auf den Indo-Pazifik diskutierten die Munich Young Leaders die aktuellen Spannungen zwischen den USA und China, Hongkongs Sicherheitsgesetz und multilaterale Zusammenarbeit in Asien.

    In Zeiten großer Unsicherheiten ist es umso wichtiger den Dialog und Austausch von Einblicken, Ideen und Meinungen aufrecht zu erhalten. Anstatt des diesjährigen Annual Meetings veranstalten die Körber-Stiftung und die Münchner Sicherheitskonferenz eine ganze Reihe von digitalen Veranstaltungen, die es den Munich Young Leaders erlauben, virtuell um die ganze Welt zu reisen und sich über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die multilaterale Zusammenarbeit auszutauschen. Jedes einzelne Event dieser Serie wird sich dabei auf eine Region fokussieren und untersuchen, wie sich Multilateralismus in Zeiten der Pandemie gestaltet. Dabei geht es um regionale Konflikte und Probleme die sich in der Krise verstärkt haben, und solche, die im Covid-19 Krisenmodus der einzelnen Länder in Vergessenheit geraten.

    Die Auftaktveranstaltung »MYL Around the World – Zoom in on Asia«, mit einem Fokus auf den Indopazifischen Raum, eröffnete Linda Reynolds, australische Verteidigungsministerin, mit einem kurzen Statement und anschließender Diskussion mit den Mitgliedern unseres Netzwerkes. Anschließend vertieften die Munich Young Leaders einige der Themen in kleineren Diskussionsgruppen. In drei parallel stattfindenden Breakoutsessions diskutierten sie die Spannungen zwischen den USA und China, die Rolle Indiens und seiner Partner bei multilateralen Lösungsansätzen für Sicherheitsherausforderungen in Asien und Hongkongs nationales Sicherheitsgesetz.


    to top