X

Die Idee

»Natürlich Kunst!« ist Motto und Motivation von Aktivitäten der Körber-Stiftung, die einen selbstverständlichen und spontanen Zugang zu Kunst und Kultur eröffnen wollen. Um den inklusiven Anspruch heutiger Kultureinrichtungen zu erfüllen, vernetzt die Stiftung Akteure aus unterschiedlichen Disziplinen und entwickelt Praxismodelle. Aktuell konzentriert sich die Arbeit von »Natürlich Kunst!« auf Angebote für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und Demenz.

Allein in Hamburg leben etwa 26.000 Menschen mit Demenz. Zwei Drittel von ihnen werden zuhause von Angehörigen betreut. Im Zuge des demografischen Wandels wird die Zahl der Betroffenen weiter ansteigen. Wir möchten, dass Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen am kulturellen Leben ihrer Stadt teilhaben können. Auch die Kulturinstitutionen wollen auf diesen Wandel reagieren und ihre Türen für ein vielfältiges Publikum öffnen.

Denn: Ausgehend von unserer langjährigen Erfahrung in der Kulturvermittlung und gemeinsam mit Partnern aus der Kunst-, Kulturszene und Wissenschaft suchen wir nach Wegen, um den Zugang zu Kunst und Kultur für Menschen mit Demenz zu vereinfachen. So möchten wir Rahmenbedingungen für Erlebnisse schaffen, bei denen nicht die Krankheit im Mittelpunkt steht, sondern die gemeinsame Begegnung mit Kunst. Natürlich Kunst!

Aktuelles


Meldung

Zehn Jahre UN-Behindertenrechtkonvention in Deutschland: Zum »Aktionstag Inklusion« am 26. März wird der Bahnsteig der Hamburger U-Bahnlinie U2 zwischen Umsteigen, Aussteigen und Einsteigen zum Wohnzimmer mit Sofa, Kaffee und Keksen. Das »Lila Sofa« lädt ein, über kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz nachzudenken.

mehr lesen

Mehr zu: Demenz Kultur

Meldung

50 Jahre ist die Studentenrevolution her: Was wagten Künstlerinnen und Künstler damals und was hat sich seitdem in Musik, Theater, Film und Kunst verändert? Mit vier Veranstaltungen begleitet die Körber-Stiftung die Ausstellung »68 Pop und Protest« im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und blickt mit Gästen auf die 68er in den Künsten.

mehr lesen

Mehr zu: Kunst Protest Kultur
to top