X

Meldung

Platz nehmen zum »Aktionstag Inklusion«

Zehn Jahre UN-Behindertenrechtkonvention in Deutschland: Zum »Aktionstag Inklusion« am 26. März wird der Bahnsteig der Hamburger U-Bahnlinie U2 zwischen Umsteigen, Aussteigen und Einsteigen zum Wohnzimmer mit Sofa, Kaffee und Keksen. Das »Lila Sofa« lädt ein, über kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz nachzudenken.

Seit Herbst 2018 reist das »Lila Sofa« durch Hamburg und lädt Menschen ein, Platz zu nehmen und ein Zeichen für kulturelle Teilhabe zu setzen. Am 26. März macht es im Rahmen des Hamburger Aktionstages Station an der U-Bahn-Haltestelle Schlump. Das Team des Netzwerks Kultur und Demenz freut sich auf spannende Gespräche und Eindrücke darüber, wie die Hamburgerinnen und Hamburg das Thema »Inklusion« insbesondere von Menschen mit Demenz sehen.

Neben Informationen zu unterschiedlichen kulturellen Angeboten für Inklusion und Teilhabe können sich die Besucherinnen und Besucher über ihr ganz persönliches Zeichen freuen: Das »Lila Sofa« hat passend zum Frühlingsbeginn Blumensamen im Gepäck. Sie sympolisieren ein inklusives, buntes Hamburg, das auf den Balkons und Gärten der Stadt entsteht.

Das Netzwerk, das sich hinter der Kampagne verbirgt, tritt seit 2015 gemeinsam für die Inklusion von Menschen mit und ohne Demenz in der Kultur ein. Zu den Mitgliedern zählen zahlreiche kulturelle und gemeinnützige Institutionen wie unter anderem die Körber-Stiftung, Kultur(Er)Leben e.V., die Elbphilharmonie oder der Museumsdienst Hamburg. Mit dem »Lila Sofa« macht das Netzwerk auf inklusive Angebote aufmerksam und zeigt gleichzeitig, dass Demenzsensibilität und kulturelle Teilhabe niedrigschwellig, im gemeinsamen Austausch mit Offenheit, Respekt, Geduld, Empathie und Barrierefreiheit beginnt.

Mehr zum »Aktionstag Inklusion«, der anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtkonvention in Deutschland stattfindet.


Mehr zu: #Demenz #Kultur
to top