Die Idee

In den Jahren 2013 bis 2017 versammelte das Netzwerk demografiefeste Kommune bei jährlichen Treffen Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Städten und Gemeinden in Deutschland, die in der Verwaltung ihrer Kommunen das Thema Demografischer Wandel mit verantworten. Es bot die Möglichkeit, lokale Praxis ebenso wie neue Forschung kennenzulernen und den kollegialen Austausch zu intensivieren.

Das Netzwerk demografiefeste Kommunen wird 2018 vom Stadtlabor demografische Zukunftschancen abgelöst. Es bietet eine verstärkte fachliche und methodische Unterstützung für kommunale Verwaltungen und die Chance, ein Thema über einen längeren Zeitraum zu fokussieren – in drei Workshops während eines Jahres. Das Curriculum setzt vor allem auf Austausch auf Augenhöhe – mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten ebenso wie den Austausch der »Stadtlaborantinnen und –laboranten« untereinander.

Bildergalerie

Fotos: Marlene Obst/Landeshauptstadt Hannover

Aktuelles


Meldung

In den kommenden Jahren wird der demografische Wandel einen Schwerpunkt kommunaler Arbeit in Deutschland bilden. Die Stadt Oldenburg hat dafür bereits ein Team »Strategische Sozialplanung« zusammengestellt. Caroline Oxley, Körber-Stiftung, sprach mit Team-Leiterin Susanne Jungkunz über die anstehenden Aufgaben.

mehr lesen


Meldung

Die Stadt Flensburg, in den Programmen »Engagierte Stadt« und »Netzwerk demografiefeste Kommune« der Körber-Stiftung vertreten, macht gerade bundesweit Schlagzeilen: Wer sich ehrenamtlich engagiert, darf kostenlos parken. Svenja Mix, Leiterin der Koordinierungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement, weiß Näheres.

mehr lesen

Bisherige Treffen

Das Gründungstreffen des Netzwerks »Demografiefeste Kommune« fand am 10. Oktober 2013 in Heidelberg statt.

Das 2. Netzwerktreffen »Gemeinsamer Weg zur demografiefesten Kommune« fand am 25. März 2014 im KörberForum – Kehrwieder 12 statt.

Das 3. Netzwerktreffen »Alter(n)sgerechte Quartiersentwicklung« fand am 4. und 5. März 2015 in Hannover im Rahmen des Stadtentwicklungskonzepts 2030 Hannover statt.

Das 4. Netzwerktreffen mit den Themen »Älter werden in München« und »Präventive Hausbesuche in deutschen Kommunen« fand am 17. und 18. März 2016 in München statt.

Das 5. Netzwerktreffen fand am 13. und 14. März 2017 zu dem Thema »Auf dem Weg zur demografiefesten Kommune: Strategien und ihre Umsetzung« in Oldenburg (Oldbg.) statt.

Mitglieder

Derzeit gehören dem Netzwerk an:

  • Stadt Aachen, Stabsstelle Sozial- und Altenplanung
  • Stadt Ahlen, Leitstelle »Älter werden«
  • Stadt Arnsberg, Zukunftsagentur – Zukunft Alter
  • Stadt Bad Wimpfen, Bürgermeister
  • Stadt Bayreuth, Seniorenbeauftragte
  • Stadt Bielefeld, Amt für Demografie und Statistik
  • Stadt Bremerhaven, Sozialamt
  • Stadt Buchen (Odenwald), Bürgermeister
  • Stadt Darmstadt, Stadträtin & Amt für Soziales und Prävention
  • Stadt Flensburg, Referat für Demografie
  • Stadt Gelsenkirchen, Senioren- und Behindertenbeauftragter
  • Stadt Halberstadt, BeratungsZentrum »Besser Leben im Alter«
  • Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
  • Landeshauptstadt Hannover, Bereichsleiterin Senioren
  • Stadt Heidelberg, Amt für Soziales und Senioren
  • Landeshauptstadt Kiel, Stabsstelle Demografiemanagement
  • Stadt Leipzig, Beauftragte für Senioren
  • Stadt Lübeck, Fachbereich Wirtschaft und Soziales, Bereich Soziale Sicherung, Leben und Wohnen im Alter
  • Stadt Mannheim, Dezernat OB – Referat Strategische Steuerung
  • Landeshauptstadt München, Personal- und Organisationsreferat & Referat für Stadtplanung, Bauordnung und Stadtentwicklungsplanung
  • Stadt Neuss, Amt für Wirtschaftsförderung
  • Stadt Oldenburg, Amt für Teilhabe und Soziales
  • Stadt Regensburg, Seniorenamt
  • Stadt Siegen, Demografie, Personalentwicklung
  • Stadt Speyer, Seniorenbüro
  • Landeshauptstadt Stuttgart, Haupt- und Personalamt Demografischer Wandel
  • Samtgemeinde Tostedt, Bürgermeister
  • Stadt Uelzen, Seniorenservicebüro
  • Stadt Ulm, Fachbereich Bildung und Soziales
  • Stadt Weinheim, Amt für Soziales, Jugend, Familie und Senioren
  • Kreis Siegen-Wittgenstein, Soziales
  • Landkreis Lüchow-Dannenberg, Landrat
  • Landkreis Saarlouis, Amt für soziale Dienste und Einrichtungen
  • Werra-Meißner-Kreis, Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales

Kontakt

Karin Haist
Leiterin bundesweite Demografie-Projekte
Stv. Leiterin im Haus im Park

Telefon +49 • 40 • 72 57 02 - 44
E-Mail haist@koerber-stiftung.de

Jonathan Petzold
Programm-Manager
Körber Demografie-Symposien
Stadtlabor demografische Zukunftschancen

Telefon +49 • 40 • 72 57 02 - 30
E-Mail petzold@koerber-stiftung.de