+
   

Nachrichten-Archiv

– Meldung

Hamburger Kulturinstitutionen und die Körber-Stiftung haben sich zusammengeschlossen, um ein für alle sichtbares »Zeichen für Demenzsensibilität« vorzustellen. Dass Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen am kulturellen und sozialen Alltag teilhaben, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Doch dazu fehlt vielen betroffenen Familien der Mut.

weiter

– Meldung

Das neue »TechnikRadar 2018« von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Körber-Stiftung zeigt: In Deutschland sind 89,5 Prozent der Bevölkerung davon überzeugt, dass sich der technische Fortschritt nicht aufhalten lässt. Doch 68,7 Prozent fordern, dass die Bürger über die Zukunft umstrittener Techniken mitbestimmen dürfen.

weiter

– Meldung

Dass Sänger ihr Instrument im Körper tragen, hat einen weitreichenden Einfluss auf die Ausbildung und die Pflege der Stimme. Beim öffentlichen Meisterkurs am 24. Mai 2018 erläuterten Kammersängerin Gabriele Fontana und Stimmarzt Prof. Markus M. Hess von der Deutschen Stimmklinik Hamburg, wie die Stimme ihre ganze Schönheit entfalten kann.

weiter

– Meldung

Das nicht aufgearbeitete koloniale Erbe in Großbritannien gehört zu den Themen, die auf dem Körber History Forum am 28. und 29. Mai in Berlin diskutiert werden. Vorab erläuterte Gurminder K. Bhambra, Professorin für Postkoloniale- und Dekolonialisierungsstudien der Universität Sussex, gegenüber der Körber-Stiftung die aktuellen Debatten.

weiter

– Meldung

Vor 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg. Könnte der Friedensschluss von 1648 Anregungen für heutige Konfliktlösungen liefern? Diese Idee verfolgte die Körber-Stiftung mit ihrem Projekt »Ein Westfälischer Frieden für den Nahen Osten?«. Eine Publikation zeigt die Parallelen zu den Konflikten im Nahen und Mittleren Osten.

weiter

– Meldung

Mit der Verabschiedung des sogenannten »Holocaust-Gesetzes« im Februar 2018 stieß die konservative polnische Regierung auf Kritik. Dariusz Stola, Direktor des POLIN Museums der Geschichte der polnischen Juden, bewertet im Interview mit der Körber-Stiftung die aktuellen Debatten zur polnisch-jüdischen Geschichte.

weiter

to top