+
   
Nachrichten-Archiv
  • - Meldung

    Der Countdown läuft: Einsendeschluss beim Geschichtswettbewerb

    In einem Monat – am 28. Februar – ist Einsendeschluss beim diesjährigen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Das Thema der 27. Ausschreibung lautet »Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft«. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen unter 21 Jahren.

    Bis um 23.59 Uhr am 28. Februar 2021 können die Wettbewerbsbeiträge in der Datenbank hochgeladen und abgeschickt werden. Dort haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder die begleitenden Tutorinnen und Tutoren die Möglichkeit, einen Account einzurichten und ihre Beiträge hochzuladen. Wichtig: Dazu gehört auch eine unterschriebene Einverständniserklärung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bzw. ihrer Erziehungsberechtigten und der Tutorinnen und Tutoren. Die Datenbank ist seit Ausschreibungsbeginn am 1. September 2020 geöffnet.

    Für dringende Fragen rund um die Wettbewerbsteilnahme und letzte Tipps für den Endspurt bietet das Team des Geschichtswettbewerbs im Februar vier Online-Sprechstunden für Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Tutorinnen und Tutoren an. Zu den Daten und der Anmeldung geht es hier.

    Nach Einsendeschluss werden alle Beiträge geprüft und von rund 180 ehrenamtlichen Jurorinnen und Juroren in den Bundesländern gelesen und begutachtet. Mitte Juni benachrichtigt das Team des Geschichtswettbewerbs alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie ihre Tutorinnen und Tutoren über die Landesergebnisse. Im Spätsommer und Herbst werden die Preise in den Bundesländern verliehen, bevor der Bundespräsident die bundesweit erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Schulen im November würdigt.

    Den größten historischen Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland richtet die Körber-Stiftung seit 1973 mit dem Bundespräsidialamt aus.

    Weitere Informationen zum Geschichtswettbewerb


    to top