+
   
Nachrichten-Archiv
  • Auf seinem Herbsttreffen diskutierte das MINTforum Hamburg das Thema »MINT-Kultur«
  • Zwei Schülerinnen und ein Schüler des Gymnasiums Grootmoor stellten den »Nordmetall-Cup – Formel 1 in der Schule« vor
  • - Meldung

    MINT-Kultur in Hamburg

    MINT ist mehr als die Fachdisziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. MINT ist kreativ, steht in einem gesellschaftspolitischen Kontext und schlägt auch Brücken in den künstlerisch-kreativen oder den sozial-geisteswissenschaftlichen Bereich.So stand das Herbsttreffen des MINTforums Hamburg unter dem Titel »MINT-Kultur«.

    Mit dem »Nordmetall-Cup – Formel 1 in der Schule« präsentierte sich ein Wettbewerbsteam von zwei Schülerinnen und einem Schüler des Gymnasiums Grootmoor. Sie hatten die Deutsche Meisterschaft gewonnen und anschließend bei der Weltmeisterschaft 2018 in Singapur den 14. Platz errungen. Um das Projekt derart erfolgreich durchzuführen, hatten sie in den Bereichen Management, Design und Technik optimal zusammenarbeiten müssen. Zur technischen Entwicklung gehört bei dem Wettbewerb auch ein eigenständiges Projektmanagement inklusive Finanzierung, mediale Vermittlung und Design. Die Schüler*innen betonten den Wert der vielfältigen Erfahrungen für ihre persönliche Entwicklung und ihr Know-how.

    »Creative Gaming als Methode zur gesellschaftspolitischen Einmischung« betitelte Andreas Hedrich sein Input und Plädoyer für eine praktische Aneignung informatischer Kompetenzen im Bereich Gaming und Coding. Wie in allen Themen- und Kompetenzbereichen ginge es darum, dass Kinder und Jugendliche eine Selbstwirksamkeit erführen, indem sie mit Spielen spielten, indem sie etwas Neues kreierten. »Es ist notwendig, etwas selber zu machen, um etwas zu verstehen«, so der Medienpädagoge. Hedrich engagiert sich in verschiedenen Initiativen, er ist unter anderem mit der Initiative Creative Gaming Mitveranstalter des Festivals »Play18«, welches Anfang November in Hamburg unter dem Motto »Create a new tomorrow« stattfindet.

    In anschließenden Diskussionsrunden tauschten sich die rund 60 Netzwerkpartner über Themen wie Naturerfahrung, Informatikunterricht, Digitale Initiativen sowie über den diesjährigen MINT-Tag des MINTforum Hamburg am 29. November aus. Er steht unter dem Motto »MINT bewegt!« und tritt den Beweis an für die Vielfalt von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das stadtweite Veranstaltungsprogramm, welches sich an Kita-Kinder und Schüler bis hin zum Abitur richtet, findet in Schulen und außerschulischen Bildungs- und Kultureinrichtungen Hamburgs statt. Aktuell sind bereits über 60 Veranstaltungen angemeldet, weitere Aktivitäten sind willkommen!

    Weitere Informationen


    to top