X
   
Aktuelles

Meldung

Online-Kampagne der »Engagierten Stadt«

Wie lässt sich Engagement lebendig präsentieren? Bis zum 17. September lief die 13. Woche des Bürgerschaftlichen Engagements unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Auch das in der Körber-Stiftung angesiedelte Netzwerkprogramm »Engagierte Stadt« beteiligte sich mit einer Video-Online-Kampagne.

Die Idee war es, die Arbeit von mehr als 31 Millionen Engagierten zu würdigen und sichtbar zu machen – getreu dem Motto »Engagement macht stark«. Dafür standen bundesweit unterschiedliche Aktionen und Veranstaltungen im Fokus der Öffentlichkeit. In kurzen Videos erzählten auch Teilnehmer des Programms »Engagierte Stadt«  wofür sie sich engagieren und was Engagement für sie bedeutet.

Bewegtbilder, so die Überlegung, sind besonders gut geeignet, emotionale Botschaften zu vermitteln und so mehr Aufmerksamkeit auf das eigene Tun und Wirken zu lenken. Wie man mit dem eigenen Smartphone ganz einfach zum Videoproduzenten werden kann, wurde im Vorfeld der Kampagne im Rahmen eines Webinars vermittelt.

Mitte 2015 hatten sich 272 Städte zwischen 10.000 und 100.000 Einwohner zur Teilnahme an dem Programm beworben. Eine Fachjury hatte 50 von ihnen ausgewählt. Für die zweite Phase des Projekts, das von fünf Stiftungen, einem Unternehmen und dem Bundesfamilienministerium getragen wird, wurden gerade zwei Millionen Euro bereitgestellt. 
 
Zu den Videos (auf dem YouTube-Kanal der »Engagierten Stadt«)

Website der »Engagierten Stadt«


to top