Die Idee

Akteure vernetzen, konkrete Initiativen voranbringen und so die multilaterale Ordnung stärken – das sind die Ziele des Paris Peace Forum. Jährlich wiederkehrend bietet das Forum eine Plattform für mehrere tausend Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Bewältigung internationaler Herausforderungen einsetzen.

Auf Initiative des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron beschäftigt sich das Paris Peace Forum mit Mechanismen und Instrumenten, die Frieden schaffen und bewahren. In innovativen Veranstaltungsformaten diskutieren Staats- und Regierungschefs, Repräsentantinnen und Repräsentanten von internationalen Organisationen und Mitglieder der Zivilgesellschaft (Verbände, Nicht-Regierungs-Organisationen, Think Tanks, Medien, Unternehmen etc.) konkrete Projekte, präsentieren Initiativen und suchen gemeinsam nach realisierbaren Lösungen. Die Debatten bewegen sich dabei in den Bereichen Frieden und Sicherheit, Umwelt, Entwicklung, neue Technologien, inklusive Wirtschaft sowie Kultur und Bildung. Ausgewählte Projekte werden im Anschluss an das Forum für die Dauer eines Jahres durch ein Scale-up-Komitee begleitet, das zugeschnittene Unterstützung in Bezug auf deren Netzwerke, Kommunikation und Organisationsentwicklung bietet. So will die Konferenz zur Stärkung von internationaler Zusammenarbeit, Multilateralismus und letztendlich zur Verbesserung der »Global Governance« beitragen.

Die Körber-Stiftung engagiert sich als Gründungsmitglied für das Paris Peace Forum, das von einem Verein nach französischem Recht (association loi de 1901) umgesetzt wird. Die weiteren Mitglieder sind das französische Außenministerium, das Institut français des relations internationales (IFRI), das Institut Montaigne, die Fondation nationale des sciences politiques (SciencesPo), die Mo Ibrahim Foundation, das Research and Information System for Developing Countries (RIS) und México Evalúa. Gemeinsam mit einem Generalsekretariat in Paris sind die Gründungsmitglieder für die Ausgestaltung und Umsetzung der Konferenz zuständig.

Weitere Informationen finden Sie unter www.parispeaceforum.org.

Paris Peace Forum 2019

Auch in diesem Jahr lud das Paris Peace Forum vom 11.-13. November 2019 in die Grande Halle de La Villette ein, um drängenden globalen Herausforderungen konkrete Lösungen und Initiativen entgegenzusetzen und so multilaterale Akteure und Mechanismen zu stärken. Neben den Themen Frieden und Sicherheit, Umwelt, Entwicklung, neue Technologien und inklusive Wirtschaft bildet der Bereich Kultur und Bildung seit 2019 die sechste inhaltliche Säule im Space for Solutions. Acht Gründungsmitglieder, darunter die Körber-Stiftung, steuern die Organisation und Durchführung des Paris Peace Forum.

weitere Informationen

  • Die Grande Halle de La Villette in Paris    
  • Blick in die Grande Halle de La Villette    
  • Eröffnung des Paris Peace Forum durch Trisha Shetty, Präsidentin des Steering Committee des Forums    
  • Auftaktrede von Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission    
  • Auftaktrede von Wang Qishan, Vize-Präsident der Volksrepublik China    
  • Auftaktrede von Félix Tshisekedi, Präsident der Demokratischen Republik Kongo    
  • Begrüßung der Staats- und Regierungschefs und Teilnehmenden des Paris Peace Forum durch Emanuel Macron    
  • Diskussion zur Rolle Russlands als Global Governance Akteur mit Sergej Lawrow, Außenminister der Russischen Föderation – moderiert von Nora Müller, Leiterin Bereich Internationale Politik, Körber-Stiftung    
  • PeaceGame im Space for Innovation, moderiert von Ronja Scheler, Programmleiterin Internationale Politik, Körber-Stiftung    
  • Diskussion der PeaceGame-Teilnehmenden im Space for Innovation    
  • Diskussion der PeaceGame-Teilnehmenden im Space for Innovation    
  • “Defeating the Deadlock: Towards a New Consensus for Multilateral Action“ – kuratiert von der Körber-Stiftung: Mary Robinson, ehemalige Präsidentin Irlands und Vorsitzende von The Elders, Amitav Acharya, Professor für Internationale Beziehungen an der American University in Washington, DC, Latha Reddy, ehemalige stellvertretende Sicherheitsberaterin Indiens und Vorsitzende der Global Commission on the Stability of Cyberspace, und Martin Tisné, Managing Director der britischen Organisation Luminate – moderiert von Nora Müller, Körber-Stiftung    
  • “Defeating the Deadlock: Towards a New Consensus for Multilateral Action” in der Agora, 12. November    
  • “Defeating the Deadlock: Towards a New Consensus for Multilateral Action” in der Agora, 12. November    
  • “Borders in a Borderless World“ – kuratiert von der Körber-Stiftung: Diskussion im Auditorium, 13. November, mit: Thomas Greminger, OSZE-Generalsekretär, Benedetta Berti, Leiterin der NATO Policy Planning Unit, und Pia Fuhrhop, Leiterin des Berliner Büros des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg – moderiert von Elisabeth von Hammerstein, Programmleiterin Internationale Politik, Körber-Stiftung    
  • Diskussion in der Agora mit Kersti Kaljulaid, Präsidentin Estlands    
  • Diskussion mit Projektleitenden im Space for Solutions    
  • Fotos: Körber-Stiftung/Olivier Rimbon Foeller

    Paris Peace Forum 2018

    Das erste Paris Peace Forum fand vom 11. bis 13. November 2018 in der Grande Halle de La Villette statt. 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs eröffneten der französische Präsident Emmanuel Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, gemeinsam mit 70 Staats- und Regierungschefs sowie Vorsitzenden internationaler Organisationen das Forum. Die Körber-Stiftung war als Gründungsmitglied des Paris Peace Forum aktiv in die Organisation und inhaltliche Ausgestaltung und Durchführung des Forums involviert.

    weitere Informationen und Fotogalerie

    Foto Vogelperspektive: Paris Peace Forum/Stephane Sby Balmy
    Alle anderen: Körber-Stiftung/Olivier Rimbon Foeller

    Website

    Weiterführende Informationen sind auf der Webseite des Paris Peace Forum zusammengefasst. Die Seite präsentiert unter anderem die einzelnen Projektpartner, die Ziele und den geplanten Ablauf der Konferenz. Daneben finden Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft und der Presse dort Hinweise zu den Teilnahmemöglichkeiten an der Veranstaltung.

    zur Webseite des Paris Peace Forum

    Gemeinsam oder allein?

    Repräsentative Umfrage der Körber-Stiftung zeigt die Haltung der Deutschen zu internationaler Kooperation

    ausführliche Ergebnisse


    Kontakt

    Hauptstadtbüro
    Pariser Platz 4a
    10117 Berlin
    Telefon +49 • 30 • 206 267 - 60
    Fax +49 • 30 • 206 267 - 67
    Twitter @KoerberIP
    Facebook KoerberStiftungInternationalAffairs

    Dr. Ronja Scheler
    Programmleiterin
    Paris Peace Forum

    Telefon +49 • 30 • 206 267 - 79
    E-Mail scheler@koerber-stiftung.de

    Christin Knüpfer
    Programm-Managerin
    Paris Peace Forum

    Telefon +49 • 30 • 206 267 - 63
    E-Mail knuepfer@koerber-stiftung.de

    Aktuelle Termine und Einblicke in die Aktivitäten zur internationalen Politik

    Facebook