X

Politisches Frühstück mit Sayyid Badr bin Hamad Albusaidi

Berlin, 3. Juni 2010

H.E. Sayyid Badr bin Hamad Albusaidi, Generalsekretär des omanischen Außenministeriums, diskutierte mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern verschiedener Bundesministerien und -behörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks über aktuelle sicherheits- und energiepolitische Herausforderungen in der Golfregion. Im Zentrum stand dabei der Konflikt um das iranische Atomprogramm.

Sayyid Badr betonte in seinem Eingangsstatement, dass die Wahrung von Sicherheit und Stabilität zu den größten Herausforderungen in der Golfregion zähle. Das Sultanat Oman verfolge in dieser Frage einen sehr pragmatischen Ansatz: Sicherheit und Stabilität könnten nur durch Kooperation und Dialog mit den Nachbarn in der Region gewährleistet werden.
In der anschließenden Diskussion betonte Sayyid Badr, es gelte, Iran zu integrieren statt zu isolieren, um so eine Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens zu schaffen. Auch mit Jemen pflege Oman gute nachbarschaftliche Beziehungen und sei bestrebt, auf eine Stabilisierung des Nachbarlandes hinzuwirken. Darüber hinaus müsse ein kooperativer Ansatz mit Blick auf die Wiederherstellung funktionierender staatlicher Strukturen in Somalia gefunden werden, um die Piraterie-Problematik nachhaltig zu lösen.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top