X

Politisches Frühstück mit Mark Sedwill

Berlin, 11. Mai 2010

Botschafter Mark Philip Sedwill, Ziviler Beauftragter der NATO in Afghanistan, diskutierte mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern verschiedener Bundesministerien und -behörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks über Herausforderungen und Perspektiven des zivilen Wiederaufbaus in Afghanistan.

Sedwill nannte in seinem Eingangsstatement drei zentrale Herausforderungen für das künftige Engagement in Afghanistan: Erstens gelte es, die akuten Sicherheitsrisiken im Rahmen der Counterinsurgency-Strategie der ISAF zu bewältigen. Darüber hinaus müssten die politischen Probleme in Afghanistan gelöst werden. Erst dann könne man schrittweise die Verantwortung an die afghanischen Kräfte übergeben, was jedoch eine langfristige Perspektive erfordere.
Im anschließenden Gespräch diskutierten die Teilnehmer die Rolle von NATO, EU und UNO in Afghanistan ebenso wie die der Nachbarstaaten Afghanistans. Außerdem wurden Kriterien für eine zukünftige Übergabe der Verantwortung im zivilen – und Sicherheitsbereich an die Afghanen erörtert.

Das Politische Hintergrundgespräch setzt die Beschäftigung der Körber-Stiftung mit aktuellen außen-, sicherheits- und verteidigungspolitischen Fragen zu Afghanistan fort. Dazu gehören u.a.:

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

to top