X

Politisches Hintergrundgespräch mit Elmar Mammadjarow

Berlin, 29. Juni 2010

Elmar Mammadjarow, Außenminister der Republik Aserbaidschan, diskutierte mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern verschiedener Bundesministerien und -behörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks über den Bergkarabach-Konflikt und die jüngsten Entwicklungen der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Armenien. Außerdem wurde Aserbaidschans strategische Bedeutung im Hinblick auf die Gewährleistung europäischer Energiesicherheit diskutiert.

Die Achtung der territorialen Integrität Aserbaidschans, so Mammadjarow, sei eine der zentralen Forderungen aserbaidschanischer Außenpolitik. Dies schließe jedoch eine Einigung im Bergkarabach-Konflikt nicht aus. Vielmehr setze sich Aserbaidschan aktiv für die Lösung des Konflikts ein. Mammadjarow bekräftigte, dass in diesem Prozess auch ein verstärktes Engagement seitens der EU wünschenswert sei. Im Zentrum der nachfolgenden Diskussion stand die Energiepolitik Aserbaidschans.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top